Zeitversetzte Videointerviews: Wie überzeuge ich meine Fachabteilung?

29.07.2014|von Hanna Weyer

Zeitversetzte-Videointerviews-Wie-überzeuge-ich-meine-Fachabteilung

Die interview suite ist ein einfaches Tool. Leicht zu verstehen und leicht zu bedienen, wirklich. Trotzdem darf man nicht erwarten, dass mit der Einführung eines solchen Tools Wunder geschehen. Denn aus unserer Erfahrung ist nicht die technische Einführung des Tools per se das kritische Element - vielmehr ist es die Frage, wie es in die bestehenden Prozesse integriert und intern kommuniziert wird.

Wir haben für Sie unsere Top 3 Faktoren gesammelt, die Sie bei der Einführung zeitversetzter Videointerviews auf jeden Fall beachten sollten:

1. Kommunikation mit den Fachabteilungen

2. Kommunikation mit den Bewerbern

3. Prozessgestaltung: bei Projekten richtig aufsetzen, lernen, ausrollen (more…)

Realistic Job Preview – Einfaches, aber wirkungsvolles Instrument, um passende Bewerber zu finden

24.07.2014|von Falko Brenner

myth and reality word cloud

Jeder siebte Deutsche hat im letzten Jahr seinen Arbeitsplatz gewechselt. Ein nicht unwesentlicher Teil davon geht darauf zurück, dass Erwartungen von Bewerbern und das, was sie am Arbeitsplatz vorfinden, stark voneinander abweicht. Mit wenig Aufwand kann dies durch eine so genannte "realistische Tätigkeitsvorschau" oder Realistic Job Preview verhindert werden.

Bekanntlich ist Personalauswahl kein unidirektionaler Prozess. Nicht nur Unternehmen wählen den Mitarbeiter aus, sondern auch Bewerber ihren Arbeitgeber. Dies beginnt bereits bei der Frage des Bewerbers: Wo bewerbe ich mich? Ein zentraler Punkt hierbei spielt die Frage, ob ein Arbeitgeber ihm Umfeld, Arbeitsklima und Tätigkeiten bieten kann, die seinen Interessen und Ansprüchen auch längerfristig genügen... (more…)

Cultural Fit: Welche Fragen im zeitversetzten Videointerview? (Teil II)

22.07.2014|von Hanna Weyer

Cultural Fit - Welche Fragen im zeitversetzten Videointerview

Vorige Woche haben wir drei erste Schritte vorgestellt, wie Sie den Cultural Fit Ihrer Bewerber erfassen können, angefangen vom firmeneigenen Kulturkonzept über die Negativ- bis zur Positivselektion.

Wir wollen Ihnen heute konkret anhand der Methode der zeitversetzten Videointerviews zeigen, mit welchen Fragen Sie die kulturelle Passung Ihrer Bewerber einschätzen können und liefern Ihnen dazu zwei Beispiele. Wie Sie ja bereits wissen, sind zeitversetzte Videointerviews eine sinnvolle Methode zur Vorauswahl von Kandidaten und kommen deswegen bei der so genannten “Negativselektion” zum Einsatz. Mit welchen Fragen können wir also einschätzen, welcher Bewerber nicht zur Unternehmenskultur passt?

(more…)

3 Tipps, um den Cultural Fit meiner Bewerber zu messen (Teil I)1

17.07.2014|von Hanna Weyer

3 Tipps, um den Cultural Fit meiner Bewerber zu messen

Im vorigen Beitrag über Cultural Fit haben wir gelernt, dass darunter oft viele verschiedene Fit-Szenarien subsumiert werden. Letztlich geht es um die Passung zwischen Organisation und Person sowie die Passung zwischen Job und Person. Wenn von Cultural Fit im engeren Sinne die Rede ist, steht jedoch meist die so genannte Person-Organisation-Passung im Vordergrund.

Daher soll es heute nun viel praktischer um die Frage gehen: Wie erkenne ich denn, ob mein Kandidat zu meiner Organisation passt, wie kann ich seinen Cultural Fit messen?

Cultural Fit wird viel Bedeutung beigemessen - an der Grundlage aber hapert es oft noch

Dafür muss natürlich in erster Linie erstmal feststehen, “wozu” der Kandidat überhaupt passen soll. Was sind die Werte, die Erwartungen und die Zielvorstellungen, die das Unternehmen ausmachen? (more…)

BUZZword Bullshit Bingo für HR und Recruiting2

14.07.2014|von Falko Brenner

BUZZword Bullshit Bingo für HR und Recruiting

Wer kennt das nicht... Endlose Meetings, in denen langweilige Präsentationen ausgetauscht werden und Sprachwissenschaftler nach höchstens zehn Minuten (die Zeit, die man braucht, um in München vom Hauptbahnhof zum Flughafen zu kommen) vor Scham am liebsten im Boden versinken würden.

Dagegen haben wir jetzt die ultimative Beschäftigung: Das neue BUZZword Bullshit Bingo für HR und Recruiting! Die Regeln sind ganz einfach: Sobald ein Buzzword fällt, machen Sie ein Kreuz. Wer die Reihe zuerst voll hat, steht auf und brüllt "Bullshit".

(Ach so, dieser Artikel ist natürlich nur Satire.) (more…)

Videointerviews fürs Recruiting – Zahlen, Fakten, Beispiele [Whitepaper]1

10.07.2014|von Hanna Weyer

Videointerviews-Recruiting-Zahlen-Fakten-Beispiele

HR steht vor einer nie gekannten Herausforderung. Innovativ sein, Business Partner sein, die Personalarbeit mit wirtschaftlichen Leistungsindizes und der organisationalen Strategie vereinen. Um dem Unternehmen einen klaren Wettbewerbsvorteil zu verschaffen, muss HR Innovationskompetenz beweisen. Innovationskoryphäe Edmund Komar sagte dazu in einem Interview: ”HR muss eine neue Rolle einnehmen und Prozesse aktiv neugestalten.

Die große Herausforderung für HR: keine Zeit, kein Geld, keine Kandidaten

Die Herausforderungen, denen sich HR stellen muss, wachsen beständig. Als größte Stolpersteine werden dabei die Suche nach qualifizierten Kandidaten bei gleichzeitiger Wahrung von organisationalen Interessen und Zielen genannt. Recruiter sollen nicht nur die besten Kandidaten finden, sondern die Suche gleichzeitig ressourceneffizient gestalten. (more…)

Mobile Recruiting – Studie zeigt Unterschiede bei Leistungstests1

08.07.2014|von Falko Brenner

In 3 Schritten vom Stellenprofil zum Personalauswahlverfahren

Das mobile Internet setzt seinen Siegeszug ungehindert fort. Mobile ist das neue Online, heißt die Devise. Laut neueren Studien nutzen die meisten Menschen in der westlichen Welt bereits zwei bis drei Geräte, um online zu sein. Auch verschwimmen die Grenzen zwischen „mobiler“ und „stationärer“ Internetnutzung durch technische Innovationen zunehmend.

Im HR geht der Trend ebenfalls zu mobile, da die Internetnutzug nicht länger auf Desktop oder Laptop beschränkt ist. Bewerber können sich über Apps bewerben, in mobile optimierten Jobbörsen nach passenden Stellen suchen und die ersten Einstellungstests und Personalauswahlverfahren von unterwegs aus machen. Tendenz steigend.

Aber Vorsicht: Eine neue Studie konnte nun zeigen, dass Testergebnisse von Desktop vs. mobilen Geräten nicht unbedingt vergleichbar sind.

Dies sollte Personalverantwortlichen bewusst sein, die ihre Bewerber nach Eignung und nicht nach Endgerät auswählen wollen. (more…)

Phänomen Cultural Fit: Modewort oder sinnvolles Konzept?1

03.07.2014|von Hanna Weyer

In 3 Schritten vom Stellenprofil zum Personalauswahlverfahren

Cultural Fit ist ein Modewort. En vogue, so scheint es. Aber was bedeutet Cultural Fit eigentlich? "Der Kandidat soll halt zu uns passen." Doch was heißt denn "zu uns passen" genau? Sollte man einfach nach Bauchgefühl entscheiden? Wohl eher nicht. Nicht, wenn es um die Personalauswahl geht! Zuviele Dinge werden in den HR Abteilungen noch frei Nase entschieden, zu wenig wird beispielsweise noch auf feste Eignungskriterien geachtet.

Wir haben uns deswegen gefragt: Was verbirgt sich eigentlich hinter dem schwammigen Begriff des Cultural Fit? Ist dieses Konzept wirklich wichtig und warum? Und wenn ja, wie kann man den Cultural Fit des Bewerbers zuverlässig einschätzen? (Dies ist das Thema der kommenden Beiträge!) Hier das Schmankerl vorab: Wussten Sie, dass ein Großteil der Grundlage eines Cultural Fit vom Kompetenzprofil der Stelle und des Unternehmens bestimmt wird? (more…)

In 3 Schritten vom Stellenprofil zum Personalauswahlverfahren

30.06.2014|von Falko Brenner

In 3 Schritten vom Stellenprofil zum Personalauswahlverfahren

Personalauswahl innovativ, effektiv und effizient zu gestalten stellt viele Recruiter vor die Frage, welche Verfahren sie am besten einsetzten sollen. Zu welchem Zeitpunkt im Recruitingprozess sind zum Beispiel zeitversetzte Videointerviews wirklich sinnvoll? Wie sieht es aus bei der “Realistic Job Preview” oder beim Assessment Center? Welche Verfahren gibt es eigentlich noch und welche Kompetenzen prüfen diese ab? Keine leichte Sache.

Sie wissen ja: Das Geheimnis einer erfolgreichen Personalauswahl besteht darin, geeignete Auswahlmethoden passend zur Vakanz zu wählen und sie miteinander zu kombinieren. Denn: Mehrere Methoden sind komplementär zueinander, d.h. prüfen jeweils andere Kompetenzen beim Kandidaten ab. (Wir haben dazu ein Webinar durchgeführt.)

In einem konkreten Beispiel wollen wir Ihnen zeigen, wie Sie in drei Schritten vom Stellenprofil bis zum konkreten Personalauswahlverfahren kommen. Dieses Beispiel können Sie auch als pdf herunterladen. (more…)

Webinar “Go high tech or go home!” Videointerviews im Recruiting

18.06.2014|von Hanna Weyer

Das Forbes Magazin betitelt es als den Recruitingtrend des Jahres: Videotechnologie. “Go high tech or go home” lautet das Motto. Video-Recruiting ist die logische Antwort auf die dringlichsten Herausforderungen, denen HR heute und zukünftig gegenüber steht.

Insbesondere zeitversetzte Videointerviews verbessern Ihre Personalvorauswahl dauerhaft: Sie erhöhen die Effizienz des Prozesses und Qualität der Bewerberauswahl, bringen Standards und Struktur in Ihre Vorauswahl und begeistern durch ihre Innovativität gleichermaßen Bewerber und HR Manager. (more…)

Recruiting von Star Performern II: Wie finde ich die Genies ?

17.06.2014|von Falko Brenner

Star Performer sind die Mitarbeiter, die durch Innovationskraft, kluge Ideen und Strategie brillieren, Werte schaffen und gar den Erfolg eines ganzen Unternehmens entscheidend beeinflussen können. Der Anteil an „Stars“ an der Belegschaft soll bei immer kürzer werdenden Innovationszyklen und hyperkompetiven Märkten erfolgskritisch sein, schreiben Herman Aguinis und Ernest O’Boyle Jr. (siehe auch Teil 1 unserer Reihe zum Thema) im neuen Personnel Psychology. Wie erkenne ich nun die Star Performer?

Auswahlverfahren und Performance neu definieren

Traditionell begründet sich der Einsatz von Auswahlverfahren auf der Erkenntnis, dass viele Eigenschaften normalverteilt sind. Was sich technisch anhört, lässt sich wie folgt beschreiben: Individuen unterscheiden sich hinsichtlich vieler Fähigkeiten, wie z.B. ihrer Fähigkeit, logische Schlussfolgerungen zu ziehen, ihrer emotionalen Stabilität usw. Hier und da gibt es Ausreißer, aber über 80% sind mehr oder weniger etwas über oder unter dem Durchschnitt. Das Gleiche gilt für die Performance am Arbeitsplatz auch wenn dort der Abstand zum Mittelwert oft sehr gering ausfällt. (more…)

Videorecruiting: Wie Start-Up LOVOO seine Bewerber begeistert

13.06.2014|von Hanna Weyer

Recruitinginnovation? „Das ist sicher ganz nett für die Deutsche Telekom, aber wir, wir sind dafür zu klein“, denken viele. Falsch. Um mit einer innovativen und cleveren Ausrichtung des Recruiting genau die richtigen Bewerber anzuziehen, kann man selten zu klein sein. Besonders dann, wenn ein starkes Wachstum angestrebt wird. Der Best Practice Case vom Start-Up LOVOO zum Thema Videorecruiting zeigt, wie es geht.

Was braucht man wann im Start-Up? Gute Leute - am besten schon gestern!

Wir sind selber ein Start-Up, können somit sowohl aus eigener Erfahrung wie auch aus Erfahrung unserer Kunden berichten. Start-Ups wollen in der Regel schnell, aber trotzdem nachhaltig wachsen (also nur solche Leute einstellen, die tatsächlich zum Unternehmen passen und ihre Energie langfristig in die gemeinsame Vision stecken möchten) und das möglichst günstig. Die Ziele also weichen oft gar nicht so stark von den Zielen großer Konzerne ab. Es sollen die richtigen Bewerber angesprochen werden (Schlagworte: Hands-On Mentalität, Flexibilität und die beständige intrinsische Motivation, Leistung erbringen zu wollen). (more…)

Recruiting von “Star Performern” I: Finde sie und der Erfolg ist sicher?

11.06.2014|von Falko Brenner

In den letzten Jahren wurde es zunehmend wichtiger, kreative Star Performer ins eigene Unternehmen zu holen, um den wirtschaftlichen Erfolg zu sichern. Das zumindest sagen Herman Aguinis und Ernest O’Boyle Jr. in der neuesten Ausgabe der Personnel Psychology (eine für mich als Psychologe unerlässliche Lektüre). In zwei Blogbeiträgen wollen wir das Phänomen der Star Performer näher beleuchten. Wer sind diese Individuen eigentlich? Wieso ist das Recruiting von Star Performern für den Erfolg eines Unternehmens so bedeutend? In Teil zwei geht es dann ums Eingemachte: Wie muss sich HR konkret ändern, um Star Performer zu gewinnen und zu halten? (more…)

Candidate Experience im Recruiting: Ist HR zu ängstlich?

05.06.2014|von Hanna Weyer

Achtung, Polemikgefahr! - Haben deutsche Recruiter Angst vor Neuem? Ich würde sagen, ja, obwohl ich es nicht mit Statistiken oder Studien stützen kann. Vielmehr greife ich auf meine Erfahrung zurück und möchte Ihnen im Folgenden ein Beispiel geben. Gerne können sie mir auch widersprechen.

Ich hatte in der letzten Woche einen Einführungsworkshop bei einem internationalen Mittelständler. Anwesend waren zwei Mitarbeiter aus dem deutschen HR sowie zwei Mitarbeiter aus dem in Indien ansässigen HR. In Indien soll die Einführung zeitversetzter Videointerviews pilotiert werden. Insgesamt ein cooles, wachsendes Unternehmen mit globalem Mindset und der richtigen Einstellung. Einführungsworkshop bedeutet, dass unsere neuen Kunden nicht nur in der Software an sich aufgegleist werden, sondern vor allem viel Input um prozess- und inhaltsbezogene Fragen Ihres Recruitings bekommen: Wo macht die Eingliederung des Videointerviews am meisten Sinn? Welche Fragen eignen sich im Videointerview? (more…)

Trash Diagnostik im Recruiting – Astrologie: Wenn Recruiter Sterne sehen

28.05.2014|von Falko Brenner

Denkt der Psychologe “Schlimmer geht’s nicht”, kommt von irgendwo ein Astrologe her. Nach Schädeldeutung und Graphologie wird’s nun richtig trashig. Wir nähern uns langsam dem Kaffee - äh Bodensatz unseriöser Personaldiagnostik. Heute ungeschönt und schonungslos: Astrologie in der Personalauswahl… Man möge mir die Länge des Artikels verzeihen, das Thema ist einfach grandios!

Fundstück der Woche: Business Astrologie

Wir beginnen mit dem Fundstück der Woche auf astro-power.at unter der Rubrik “Business Astrologie” (more…)

[Studie] Karriere-Webseiten TOP, Facebook-Karriereseiten FLOP3

22.05.2014|von Falko Brenner

Im 1. Teil der Social Media Recruiting Studie der Universität Tübingen und des Leibniz-Instituts für Wissensmedien unter Leitung von Prof. Dr. Sonja Utz (Foto) und Susanne Kastka haben wir erfahren, dass Facebook und andere Social Media Kanäle für potenzielle Bewerber eigentlich keine Rolle bei der Vorbereitung ihrer Bewerbung spielen.

Im heutigen 2. Teil beschäftigen wir uns mit folgenden Fragen:

Beeinflussen Facebook-Karriereseiten die Einstellung potenzieller Bewerber - in diesem Falle von Studierenden und Hochschulabsolventen - zum Unternehmen? Und wenn ja, wie sehr?

Wie wichtig ist im Gegensatz dazu die Karriere-Webseite des Unternehmens in puncto Meinungsbildung und Bewerbungsbereitschaft? Die Studie liefert erstaunliche Ergebnisse... (more…)

[Studie] Social Media Recruiting: Facebook nutzlos für Bewerbung

20.05.2014|von Falko Brenner

Soziale Medien wie Facebook sind für Studierende mittlerweile ein Teil des Alltags geworden. Daher liegt es nahe, soziale Medien auch bei der Rekrutierung von Hochschulabsolventen zu verwenden – mehr und mehr Firmen richten Facebook Karriereseiten ein. Welche Rolle spielen Facebook Karriereseiten und andere soziale Medien für Studierende und Hochschulabsolventen: Sind Sie ausschlaggebend für eine Bewerbung? Beeinflussen sie die Einstellung potenzieller Bewerber zum Unternehmen? Und wenn ja, wie sehr? Wie wichtig ist dann noch die Karriere-Webseite des Unternehmens?

Diese Fragen zum Social Media Recruiting haben Psychologiestudierende der Universität Tübingen zusammen mit Medienpsychologen des Leibniz-Instituts für Wissensmedien unter Leitung von Prof. Dr. Sonja Utz (Foto) und Susanne Kastka untersucht und sind dabei auf interessante Ergebnisse gestoßen: (more…)

BEST PRACTICE: 6 konkrete Fragen für ein Videointerview!1

15.05.2014|von Hanna Weyer

Die richtigen Fragen im Videointerview stellen - Wie geht das?

In der letzten Woche haben wir Ihnen Guidelines und Tipps für die Erstellung eines Videointerviewleitfadens gegeben. Heute soll es mit einem Best Practice noch konkreter werden. Da unsere Kunden mit zeitversetzten Videointerviews das typische Telefongespräch in der Vorauswahl ersetzen, wollen wir die Fragen dieses Telefongesprächs in Videointerviewfragen umwandeln.

Zur Erinnerung: Wie sollten Fragen im Videointerview sein?

Sie sollten so konkret und eindeutig wie möglich sein und keinen Platz für Interpretationsspielraum lassen. Zudem sollten sie die konkrete Leistung des Kandidaten erfassen und dabei stets den Kontext einbeziehen. Weitere Informationen zu diesem zweiten Punkt können Sie hier nachlesen. (more…)

Die richtigen Fragen im Videointerview stellen – Wie geht das?

13.05.2014|von Hanna Weyer

Die richtigen Fragen im Videointerview stellen - Wie geht das?

Die richtigen Fragen im Videointerview zu stellen ist keine Rocket Science. Mit einer neuen Methode kommen auch neue Herausforderungen, das ist klar. Was zunächst nach Mehrarbeit aussehen mag, entpuppt sich aber immer wieder als echter Mehrwert im Recruiting. „Seitdem wir die interview suite einsetzen, sind wir uns zum ersten Mal wirklich bewusst darüber geworden, was es heißt mit einem Kompetenzprofil zu arbeiten. Vorher war das irgendwie so Wischiwaschi, jetzt ist es viel konkreter und greifbarer geworden.“ ist eine Rückmeldung, die ich nicht nur von einem Kunden gehört habe. Einer unserer Kunden z.B. nutzt die interview suite sogar mittlerweile schon bevor die Stellenanzeige geschaltet wird: „Bevor wir eine Stelle ausschreiben, setzen wir uns jetzt immer erst einmal zusammen und überlegen, welche Fragen wir im Videointerview stellen sollten - das gibt uns Klarheit, was für die ausgeschriebene Stelle wirklich wichtig ist.“

Die richtigen Fragen im Videointerview zu wählen ist keine Rocket Science. Trivial ist es aber auch nicht. Die wichtigsten Guidelines und Tipps haben wir für Sie zusammengefasst. (more…)

Fachkräftemangel: ITler gesucht? Bewerben Sie sich bei ihnen!2

09.05.2014|von Corinna Litera

IT-Jobs gibt es viele, IT-Bewerber dagegen nicht. Was tun? Aktiv werden lautet hier das Credo. Die traditionellen Recruitingprozesse (Stellenanzeige - Warten auf Bewerbungen - Selektion seitens der Unternehmen) funktionieren hier nicht. Das Gegenteil ist der Fall: Das Unternehmen sollte sich bei potenziellen Nachwuchskräften bewerben. Einschlägige Events können hier helfen, mit potenziellen IT-Mitarbeitern Kontakte zu knüpfen. Web on Wheels ist ein Event, das genau dies ermöglicht. Wir von viasto sind immer auf der Suche nach IT-Nachwuchs und haben auch dieses Jahr an WoW teilgenommen! Warum das Konzept dieses Events schlau ist und was  uns Web on Wheels bisher gebracht hat, erfahren Sie hier. (more…)

Arbeitszeugnis und Referenzen: Wie aussagekräftig sind sie wirklich?

07.05.2014|von Falko Brenner

Der große britische Dichter Lord Byron sagte einmal, die Vergangenheit sei der beste Prophet für die Zukunft. Zwei Jahrhunderte nach Ableben des Lords steht diese Devise immer noch hoch im Kurs bei der Personalauswahl. Immer wenn ein Recruiter im Interview nach früheren Erfolgen, Projekten oder Verhalten fragt, folgt er implizit dieser Prämisse. Am stärksten aber gründen Referenzen auf der Annahme, dass aus vergangenen Erfolgen sich auch zukünftige vorhersagen lassen und zwar am besten, wenn nicht der Bewerber selbst, sondern eine mehr oder weniger neutrale Person davon berichtet. Oft wird Referenzen voll und ganz vertraut - doch ist dieses Vertrauen überhaupt gerechtfertigt? Sind Referenzen wirklich so aussagekräftig, wie es scheint? De facto gibt es nämlich einige Fallen… (more…)

Frechmut, Net(t)working & Querdenken am 09.Mai in Wiesbaden!

29.04.2014|von Corinna Litera

HR, Impulsgeber, Innovationstreiber ... Was passt nicht in diese Reihe? Oder passt doch alles?

Nun ja, sagen wir es mal so: Die Zunft der Personaler/Innen kann, sollte und muss ab und an (eher öfter als selten) über ihren Tellerrand hinausschauen ... Dass wir dies regelmäßig proklamieren, wissen Sie ja, wenn Sie ein treuer Leser unseres Blogs sind. Natürlich ist es auch oft so, dass bei der alltäglichen Aufgabenlawine der Blick für’s große Ganze (neudeutsch Big Picture) leicht in Vergessenheit gerät.

Ach so... Sie meinen, der gute Wille sei da, aber an der Umsetzung hapert es aus verschiedenen Gründen? Kein Problem. Für solche Fälle gibt es wunderbarerweise hierzulande immer mehr passende Veranstaltungsformate, die auf informelle Art den einen oder anderen innovationsfreudigen und kreativen Personaler zusammenbringen. Das Zeitinvestment bleibt überschaubar, dafür ist der Ertrag umso größer. Das finden wir gut und unterstützen diese Events gerne! (more…)

Beispiel Jobinterview: Wie (ir)rational sind Recruiter eigentlich?1

22.04.2014|von Falko Brenner

Wussten Sie, dass Ihre Chancen schlechter stehen, einen Job zu bekommen, wenn Ihr Lebenslauf an einem regnerischen Tag durchgesehen wird? Nein? Ist aber so. Der Mensch handelt oft nur sehr begrenzt rational. Dies trifft auf Recruiter ebenso zu wie auf jeden anderen Menschen auch. Welche (schwerwiegenden) Folgen das haben kann, wollen wir hier am Beispiel des Jobinterviews beleuchten.

Mensch vs. Situation: ein fundamentaler Attributionsfehler:

Unter Attribution verstehen Sozialpsychologen die natürliche Tendenz der Menschen, Verhaltensweisen erklären zu wollen. Macht jemand etwas, weil er dumm ist oder weil er nicht anders kann?

Gute Frage. Verhalten ist abhängig von zwei Faktoren: Zum einen handeln wir durch das, was uns gegeben wird und was wir erlernt haben: unser Talent, unsere Fähigkeiten, unsere Persönlichkeit. Dazu kommt allerdings immer das Flüchtige: Die Situation, die Chance, die sie bietet, die Gelegenheit. (more…)

Interview mit Edmund Komar über Innovation: “HR muss sich neu erfinden!”2

17.04.2014|von Sara Lindemann

Als Startup mit einem innovativen Produkt hat man es manchmal schwer bei den HRlern… Zwar wollen alle innovativ sein. Eine Veränderung durchzuziehen erfordert aber auch Entschlossenheit und Entscheidungskraft. Von zeitversetzten Videointerviews und deren Mehrwert zu begeistern ist das Eine - über den Impuls hinaus eine nachhaltige Änderung anzustoßen - dafür braucht es starke Partner im Unternehmen.

Ich hatte die tolle Gelegenheit, mit einer echten Koryphäe im Veränderungs- und Innovationsmanagement, Edmund Komar, Geschäftsführer von people.innovation.partners. zu sprechen, der sowohl die Innen-als auch die Außenperspektive auf das Thema “Innovation & Veränderung” aus eigener Erfahrung kennt. (more…)

Einstellungsinterviews überfordern uns mental – Was tun?

15.04.2014|von Falko Brenner

Einstellungsinterviews sind keine einfache Sache. Kandidaten und Recruiter können hiervon beiderseits ein Lied singen. Kandidaten möchten einen guten und kompetenten Eindruck machen, Unternehmen und Leute kennen lernen. Interviewer möchten einen Eindruck bekommen, ob die Kandidaten für die ausgeschriebene Stelle geeignet sind und ins Unternehmen passen.

Hierbei haben Interviewer noch eine ganz besondere Aufgabe zu bewältigen. Sie sind nämlich Fragesteller (Interviewer), Leistungsbeurteiler und Repräsentant des Unternehmens in Personalunion. Wie können Sie also diesen Herausforderungen am besten begegnen? Wir haben 3 Stolperfallen ausgesucht und geben Lösungsvorschläge. (more…)

Bewerberkommunikation – Freiheit, Neugier, persönlicher Mehrwert!

08.04.2014|von Hanna Weyer

Der Ton macht die Musik. Viele gut aufgesetzte Recruitingprozesse scheitern daran, dass keine Kommunikation mit dem Bewerber stattfindet. Sie möchten Ihre Kandidaten zu einem Online-Test einladen, diese wissen aber nichts davon und klassifizieren die unbekannte Mail Ihres unbekannten Test Systems als Spam? Sowas passiert, wenn die Bewerberkommunikation schief läuft. Das kann mitunter verheerende Katastrophen für Ihren Recruitingerfolg haben.

Sie können sich eigentlich schon dazu beglückwünschen, dass der Kandidat sich überhaupt entschlossen hat, sich bei Ihnen zu bewerben. Durch seine Entscheidung lässt er sich bewusst auf Ihren Recruitingprozess ein. Tatsache ist: Die erste Auswahlentscheidung wird nunmal von dem Bewerber/der Bewerberin selbst getroffen. (more…)

Trash Diagnostik in der Personalauswahl: Wie die Schrift eines Mannes, …

03.04.2014|von Falko Brenner

Die zunehmende Verbreitung mobiler Endgeräte wie Smartphone und Tablet Computer hat viele Auswirkungen. Die Personalauswahl ist von dieser Entwicklung nicht ausgenommen. Doch neben den Vorteilen, die Mobile Recruiting und eRecruiting mit sich bringen, gibt es auch eine Kehrseite: Die Touchscreens und Onlineplattformen bedrohen eine der traditionsreichsten Skurrilitäten der Personaldiagnostik: Die Graphologie oder Schriftpsychologie droht auszusterben!

Der dubiose Werkzeugkasten der Graphologie

Die vom Aussterben bedrohte Spielart des pseudodiagnostischen Werkzeugkastens beschäftigt sich mit allen Offenbarungen, die eine Handschrift über den Schreiber verrät: Persönlichkeit, Intelligenz, Temperament, Stärken, Schwächen und noch eine ganze Reihe weiterer Attribute. Anwendungen der Graphologie sollen sich in der Erziehungsberatung, Partnerwahl oder der betriebsgraphologischen Beratung finden. (more…)

HR Software: Sind zeitversetzte Videointerviews ein No-brainer?2

31.03.2014|von Sara Lindemann

Barcelona hat mehr zu bieten als Stadt und Strand. Hier werden Recruitingtrends gemacht und diskutiert. Auf der diesjährigen HRcoreLAB Konferenz und insbesondere im Recruiting Stream kam so einiges zur Sprache. Ihr ahnt, worum es geht: HR Software, speziell Recruitingsoftware, ihren Sinn und mögliche Vorteile.

James Purvis (CERN), Meinungsführer und selbsternannter Technologiefreak, hat die Diskussion um zeitversetzte Videointerviews mit der These: “The usage of asynchronous video interviewing is a no-brainer“ angestoßen. Es hagelte viele „Aber“, von denen wir einige im folgenden kurz diskutieren wollen.

Vorab: Was heißt No-brainer eigentlich?

Ein No-brainer ist eine Sache, die eigentlich selbstverständlich und logisch ist, leicht verständlich und mit wenig gedanklichem Aufwand verbunden. (more…)

Kalkulator für effektives eRecuiting: Berechnen Sie Ihre Konversionsrate

18.03.2014|von Falko Brenner

HR Abteilungen müssen Erfolg messen und messbar machen. Knappe Budgets und die Verfügbarkeit immer größerer Datenmengen (Big Data) erhöhen auch für die Personalabteilungen den Druck, ihre Arbeit und Erfolge messbar zu machen.

Doch Messen ist kein Selbstzweck. Ziel ist es, Entscheidungshilfen zu geben, um anhand aussagekräftiger Kennzahlen bessere Entscheidungen treffen zu können. In diesem Beitrag haben wir für Sie ein Tool entwickelt, um die Effektivität des eRecruitings zu berechnen. Wir verwenden hierzu das Konzept der Konversionsrate. (more…)

Live vs. zeitversetztes Videointerview – Was macht wann Sinn?1

11.03.2014|von Hanna Weyer

Das Wichtigste gleich zu Beginn: Zeitversetzte Videointerviews ersetzen NICHT das persönliche Gespräch. Jetzt fragt Ihr euch vielleicht, was denn dann eigentlich deren Zweck ist ...

Deshalb wollen wir im Folgenden klären, für welches Einsatzszenario welche Methode – Live oder zeitversetztes Videointerview – Sinn ergibt. Entgegen dem ersten Eindruck stehen beide Methoden nämlich NICHT in direkter Konkurrenz, sondern werden in verschiedenen Phasen des Personalauswahlprozesses eingesetzt. Solltet Ihr am Ende des Beitrags Fragen haben, immer gerne (einfach Kommentar schreiben). (more…)

Candidate Experience: Mein erstes zeitversetztes Videointerview

07.03.2014|von Corinna Litera

Oft werden wir gefragt: "Wollen die Bewerber denn so ein zeitversetztes Videointerview überhaupt machen? Finden die das nicht sehr unpersönlich?" Wir haben - sonst wären wir nicht viasto - eine Studie zum Thema gemacht ;) - aber das nur am Rande. Eigentlich wollen wir euch detaillierter ein paar Eindrücke von (ehemaligen) Bewerbern zur interview suite vorstellen. Vor einiger Zeit hatte uns Mallory ihr Feedback gegeben. Heute haben wir mal Jenny gefragt, die seit kurzem das Marketingteam tatkräftig unterstützt. Jenny, la parole est à toi! (more…)

Facebook für die Personalauswahl durchgefallen

26.02.2014|von Falko Brenner

Sollen Informationen aus sozialen Netzwerken zu Einstellungsentscheidungen herangezogen werden? Wie nützlich sind denn diese Informationen überhaupt fürs Recruiting? Dies ist eines der am heißesten diskutierten Themen unter Personalern überhaupt. Besonders delikat ist die Debatte, wenn es um Facebook geht. Jetzt konnte eine Studie erstmals zeigen, was Informationen aus Facebook Profilen wirklich über späteren Berufserfolg aussagen: Absolut gar nichts!

Wie nützlich sind Informationen von Facebook überhaupt?

Unternehmen betreiben Karriereseiten auf Facebook, posten Stellenangebote dort und geben potenziellen Bewerbern die Möglichkeit, direkt mit HR Ansprechpartnern in Kontakt zu treten. Solche Aktivitäten gehören mittlerweile zum Standardrepertoire von Personalmarketing und Employer Branding. Ob Informationen von Facebook Profilen auch im Auswahlprozess eine Rolle spielen könnten oder sollten, ist dagegen hoch umstritten. (more…)

4 Irrtümer über zeitversetzte Videointerviews

21.02.2014|von Corinna Litera

Innovationen haben es nicht leicht. Obwohl zeitversetzte Videointerviews auf dem Vormarsch sind und immer mehr Unternehmen die Vorteile für ihr Recruiting erkennen, halten sich einige Irrtümer hartnäckig. Dabei geht es meistens um die Frage, ob Videointerviews das Richtige für Bewerber sind. Schauen wir uns die häufigsten Irrtümer doch mal genauer an.

1. Videointerviews sind nur etwas für technikaffine Zielgruppen

Das stimmt nicht.

Bewerber, die ihr zeitversetztes Videointerview mit der viasto interview suite durchführen, brauchen dafür nur einen PC oder Laptop mit Webcam und Internetzugang. Das ist die Standardausrüstung jedes Computers heutzutage. Sie brauchen nichts zu installieren. In der Software können die Bewerber vorab Testvideos durchführen, um sich an die neue Methode zu gewöhnen. Natürlich kann der Recruiter aus dem Unternehmen diese Tests nicht sehen. (more…)

Status Quo im internationalen Recruiting – Wie weit sind Unternehmen und Bewerber?

13.02.2014|von Hanna Weyer

Internationales Recruiting wird immer wichtiger. Wir haben uns verschiedene Zahlen angesehen, die folgende Fragen beantworten: Inwieweit rekrutieren denn Unternehmen tatsächlich schon Bewerber jenseits deutscher Grenzen? Was sind typische Hemmnisse? Was machen die Unternehmen anders, die besonders erfolgreich international rekrutieren? Wieviele Bewerber sind eigentlich tatsächlich bereit, außerhalb ihres Heimatlandes zu arbeiten? (more…)

Webinar „Going Global – Mit zeitversetzten Videointerviews weltweit effizient rekrutieren“1

10.02.2014|von Corinna Litera

"Wie finde ich die richtigen Bewerber im Ausland?" Eine Kernfrage, die sich mehr und mehr Unternehmen stellen (müssen). Ob Mittelständler oder Konzern, gute Fachkräfte sichern die Zukunft eines jeden Unternehmens. Internationale Bewerbersuche birgt jedoch einige Herausforderungen: geeignete Bewerber identifizieren, dabei Kosten und Korrdinationsaufwand möglichst gering halten, Zeitzonenproblematik ...

Im Rahmen ihres Webinars auf der HRnetworx WebConference am 19.02.2014 von 13.30 bis 14.10 Uhr stellen Sara Lindemann von viasto und Yannick Reiss, Project Manager beim Exzellenz-Netzwerk Quarterly Crossing, mögliche Lösungswege vor. (more…)

Was sind Ihre Herausforderungen im Recruiting 2014?

29.01.2014|von Corinna Litera

Stellenanzeigen in Print sind ebenso von gestern wie Personalabteilungen, die sich auf das Verwalten von Personalakten beschränken. Social Web, Mobile Recruiting, Big Data, Candidate Experience und Employer Branding sind dagegen in aller Munde. Im viasto Blog können Sie heute abstimmen, welche Themen für Sie 2014 wirklich relevant sind. Im Gegensatz zum ADAC arbeiten wir hier übrigens transparent. Sie können das Zwischenergebnis sofort und ungeschönt einsehen.

Internationales Recruiting

Während hierzulande über Fachkräftemangel geklagt wird, gibt es international noch enorme Reserven auf dem Arbeitsmarkt, was sich auch in den neuesten Zahlen des Statistischen Bundesamtes widerspiegelt. Dazu nimmt die globale Vernetzung der Wirtschaft weiter zu. Daher wird es zunehmend unerlässlich, international zu  rekrutieren. (more…)

Bewerber 1, 2 oder doch besser 3? Wie Sie falsche Entscheidungen vermeiden

24.01.2014|von Falko Brenner

Bei Auswahlentscheidungen stellt sich von vornherein die Frage, wie Entscheidungen gefällt werden, die möglichst aussagekräftig sind. Falsche Entscheidungen sind nicht nur ärgerlich, sondern vor allem teuer, wie Sie hier in unserem Kostenkalkulator nachrechnen können.

Hierzu gibt es zwei grundsätzlich verschiedene Herangehensweisen. Verkürzt sprechen wir hier zum Einen von „aus dem Bauch heraus“ getroffenen und andererseits von auf Zahlen basierenden Entscheidungen. Eine neue Studie aus dem Journal of Applied Psychology konnte nun zeigen, dass letztere die Aussagekraft um satte 50% erhöhen. (more…)

Berufsorientierung 2.0: It’s all about interests, stupid!3

16.01.2014|von Falko Brenner

Mehr Diversity im Recruiting mit zeitversetzten Videointerviews

Beruf soll von Berufung kommen. Dies bedeutet im spirituellen Sinne so viel wie aus innerem Antrieb heraus sich zu einer Lebensaufgabe berufen zu fühlen. Arbeit und berufliche Orientierung sind bekanntlich weit mehr als die in marxistischer Theorie propagierte Werksarbeit, die langfristig unweigerlich eine Entfremdung zur Folge hat.

Arbeit stiftet Sinn, Identität, wirkt sich auf die geistige Flexibilität, das Selbstwertgefühl und das Wohlbefinden aus. Arbeitslosigkeit oder auch eine Tätigkeit im falschen Bereich haben eine Vielzahl an negativen Konsequenzen. Im schlimmsten Fall sind Apathie, Resignation und psychosoziale Sinnkrisen zu befürchten, die wohl nie besser beschrieben wurden als in der von Jahoda publizierten Marienthalstudie... (more…)

Trash Diagnostik – Schädeldeutung oder “Es ist nicht so, wie es aussieht”2

18.12.2013|von Falko Brenner

Mehr Diversity im Recruiting mit zeitversetzten Videointerviews

Vorbei die Zeiten von zeitraubenden Interviews, Testverfahren und Assessment Centern. Geeignete Bewerber lassen sich viel einfacher erkennen: Die Form der Wangen, Beschaffenheit des Kinns oder die allgemeine Ähnlichkeit eines Gesichtsträgers mit einem anderen Säugetier geben genug Auskunft – so jedenfalls behauptet es die Zunft der Psycho-Physiognomen (im Volksmund auch Schädeldeuter genannt). Teil I über Kuriositäten der Personaldiagnostik, zusammengetragen vom Enfant terrible des viasto Blogs, Falko Brenner...

Was ist Schädeldeutung oder Psycho-Physiognomik?

Psyche, die Seele; Physis, der Körper; ergo ist Psycho-Physiognomik die „Lehre von der Beurteilung der äußeren Gestalt eines Menschen, der Projektion der Psyche durch die lebendige Gestalt, die besonders aus den Gesichtsformen und der Mimik“ (Castrian, 2004, S.2). Um es auf den Punkt zu bringen: Psycho-Physiognomik ist primär die Leere der Schädeldeutung, auch wenn Körperpartien unterhalb des Halses immer wieder Opfer perfider Deutungsversuche werden. (more…)

Neue Studie: Personaler auf Zack beim Recruiting über Social Media1

11.12.2013|von Corinna Litera

HR Excellence Awards 2013

Kleiner Exkurs ins Recruiting via soziale Medien... Pünktlich zum Jahresende gibt es eine aktuelle Studie, den so genannten Kelly Global Workforce Index, über die Nutzung von Social Media für die Personalgewinnung. Aber lassen wir die Macher der Studie in diesem Gastbeitrag selbst zu Wort kommen.

Hier und da besteht noch Nachholbedarf und einige Traditionalisten müssen noch überzeugt werden, aber im Großen und Ganzen ist die Verwendung sozialer Medien bei der Mitarbeitergewinnung zur Standardtechnik geworden.

Ein neuer Aspekt mag dagegen sein, dass die Arbeitgeber den Arbeitnehmern hier deutlich voraus sind: Während bereits 55% der Befragten Stellenangebote über soziale Medien erhalten haben, suchen nur 27% selbst nach Jobs über Social Media und nur 9% haben ihren aktuellen Job aufgrund eines Angebots über soziale Medien gefunden. Das sind einige der überraschenden Ergebnisse des Kelly Global Workforce Index (KGWI), der jährlichen Studie zu Ansichten und Meinungen auf dem weltweiten Arbeitsmarkt von Kelly Services. (more…)

HR Excellence Awards 2013 – Querdenker, Ihr seid ausgezeichnet!

09.12.2013|von Sara Lindemann

HR Excellence Awards 2013

Gewiss, wir haben zwar zusammen mit der Deutschen Telekom den HR Excellence Award gewonnen. Einen Preis, der unser gemeinsames Projekt „Diversity im Recruiting mit personaldiagnostisch fundierten Videointerviews“ auszeichnet. Darauf sind wir als Team sehr, sehr stolz!

Wir glauben auch, dass dieser Preis ein Zeichen setzt, denn die echten Persönlichkeiten, die echten Talente, erkennt man nicht an der Bewerbungsunterlage. Es ist daher höchste Zeit, dass kein (geeigneter) Bewerber mehr mit folgender Absage rechnen muss:

„Wir bedanken uns für die Einreichung Ihrer Bewerbungsunterlagen und Ihrem Interesse an einer Mitarbeit in unserem Unternehmen. Es ist uns nicht leicht gefallen, unter der Vielzahl qualifizierter Bewerbungen eine Auswahl zu treffen. Leider können wir im engeren Kreis der Bewerber nur diejenigen Kandidaten berücksichtigen, deren Qualifikationsprofil den spezifischen Anforderungen der ausgeschriebenen Stelle entspricht.“ (more…)

Hätten Sie’s gedacht? Mehr Diversity im Recruiting mit zeitversetzten Videointerviews7

02.12.2013|von Sara Lindemann

Mehr Diversity im Recruiting mit zeitversetzten Videointerviews

Alle reden drüber. Diversity im Recruiting, Vielfalt, Chancengleichheit für alle Bewerber. Egal, ob türkisch oder deutsch, Mann oder Frau, hübsche Nase oder nicht. Wunschdenken oder mittlerweile Wirklichkeit?

De facto hapert es immer noch an objektiven Entscheidungen in den Personalabteilungen – aller Disskussionen zum Trotz. Dabei sollten Bewerber einzig und allein nach ihren Fähigkeiten, Kenntnissen und Erfahrungen ausgewählt werden... Doch wie? Welche Methoden sind dafür geeignet? (more…)

Webinar “Fairness & Diversity im Recruiting” – Neueste Studienergebnisse und Best Practices zeigen, wie es geht!2

20.11.2013|von Hanna Weyer

Employer Brand messen

In der 3. Ausgabe der kostenfreien viasto Webinar-Reihe „insights worth sharing“ geht es rund ums Thema „Faires Rekrutieren“. Es werden die neuesten Studienergebnisse der Humboldt Universität Berlin vorgestellt, die in einer groß angelegten Studie die Fairness zeitversetzter Videointerviews untersucht hat. Das Webinar findet am 26.11.2013 von 16 -16.45 Uhr statt.

Dieses Mal als Co-Moderatorin mit dabei: Prof. Tuulia Ortner vom Lehrstuhl für Eignungsdiagnostik der Universität Salzburg! Wir freuen uns, solch einen hochkarätigen Gast mit an Bord zu haben und sind gespannt auf das Webinar! Melden Sie sich jetzt an. Die Plätze sind limitiert. (more…)

Employer Brand messen – Lassen Sie die Bewerber zu Wort kommen!

14.11.2013|von Hanna Weyer

Employer Brand messen

Es gibt diverse Strategien, die Employer Brand aufzubauen und nach außen zu kommunizieren. Weitaus weniger Strategien gibt es, diese Employer Brand auch gegenüber bestehenden Mitarbeitern zu kommunizieren und aufrecht zu erhalten. Und - bis auf wenige Ausnahmen - so gut wie keine Strategien, um die Employer Brand im Recruitingprozess umzusetzen und vor allem zu evaluieren. Dabei gilt heute mehr denn je: Die Stimme der Bewerber zählt! Lassen Sie Ihre Bewerber zu Wort kommen – Wir stellen Ihnen dafür einen Fragebogen zur Verfügung.

Wie sollen wir die Employer Brand praktisch umsetzen?

Die Frage nach der richtigen Umsetzung der Employer Brand ist nicht neu. Die meisten Unternehmen haben, zumindest was die externe Kommunikation nach außen angeht, Ihre Kanäle gefunden. Die eigene Karriereseite, Facebook, Twitter oder Employer Branding Botschaften auf dem Youtube Kanal haben Ihren Weg in die Recruitingwelt gefunden. Was die interne Zielgruppe, also die bereits bestehenden Mitarbeiter angeht, sieht es dagegen noch mau aus. Einige Unternehmen setzen auf Maßnahmen zur Work-Life Balance (56%) oder auf einen verbesserten Onboarding-Prozess (58%) – so die Ergebnisse einer Kienbaum Studie. (more…)

“Web on Wheels” – Mit cleveren Events gegen den IT-Fachkräftemangel!

05.11.2013|von Hanna Weyer

IT-Fachkräftemangel

Ein Bus voll mit IT-lern. Sie kommen, gucken und gehen wieder. Und einer oder zwei wird hoffentlich wieder kommen – und bleiben. So lautet der Plan. Diese Rede ist von Web on Wheels – einem Recruitingevent, bei dem sich Unternehmen der IT-Branche einer Schar von Bewerbern vorstellen. Verkehrte Welt, könnte man meinen. Und doch sehr sinnvoll, gerade in der vom Fachkräftemangel so gebeutelten IT-Branche. Das Konzept der Veranstaltung: Eine gehörige Prise Employer Branding, realistische Tätigkeitsvorschau und am Ende die Selbstselektion des ITlers, sich bei dieser oder jener Firma zu bewerben. Für eine Abschlussarbeit, ein Praktikum oder eine Festanstellung. viasto war in diesem Jahr als einer der Arbeitgeber dabei und stellte sich den Fragen der neugierigen ITler. Bilder zum Event gibt's auf unserer Facebook Seite. (more…)

Trends @ HR Tech Europe 2013 – How you successfully face the change in HR

31.10.2013|von Sara Lindemann

hr tech europe

The HR Tech Europe 2013 in Amsterdam was an inspiring place to be - Conversations were on a top level. We met highly inspiring people that are actually seeing the big picture and disussed the leading role HR is going to play in the future. We would like to share our insights with you!

Paradigm change in HR

In HR, we are right in the middle of a massive paradigm change! This is also true for recruiting - HR is still stuck in traditional thought patterns. However, nowadays it's all about change: It's about re-engineering the Human Resources Function. Be prepared: this change is not going to be linear. Old process models must be overcome by agile companies that can actually deal with change because they accept change as a normal condition. Step by step changes with a final result are a thing of the past! (more…)

„Auswahlverfahren smart kombinieren und die besten Bewerber finden“ – Webinar

23.10.2013|von Hanna Weyer

Auswahlverfahren smart kombinieren und die besten Bewerber finden“ - Webinar

Auswahlverfahren sollen einen Bewerber möglichst zuverlässig und umfassend einschätzen. Doch manchmal scheinen Personaler dabei den Wald vor lauter Bäumen nicht zu sehen, denn jeden Tag sprießen neue Auswahlverfahren aus dem HR-Boden. Die Flut an immer neuen, verfügbaren Verfahren scheint dabei eher hinderlich als hilfreich.

Oft fehlen klare Indikatoren dafür, welche Verfahren ausgewählt werden sollen und wie diese kombiniert werden sollen. Dabei kann mit einer fundierten Auswahl und cleveren Kombination von Verfahren der gesamte Recruitingprozess optimiert werden – ganz ohne Mehraufwand für Personaler oder Bewerber. Zwei personalpsychologische Experten, Dr. Kristof Kupka von der Cyquest GmbH und Hanna Weyer von viasto, erklären, wie einfach das geht – in einem kostenlosen Webinar am 30.10.2013. Registrieren Sie sich jetzt! (more…)

BAD TASTE INTERVIEWING – Wie Sie Bewerber garantiert verschrecken

17.10.2013|von Falko Brenner

Interviewing

Bevor Sie jetzt weiterlesen: Die folgenden Beispiele beispiellosen Verhaltens sind nicht ausgedacht, sondern das Ergebnis einer Studie von Kutcher, Bragger und Masco (2013)*, die so genannte No Go’s im Einstellungsgespräch aus Bewerbersicht untersucht haben. Nur etwas bildlicher dargestellt und im Sinne redaktioneller Freiheit formuliert. Ihr Falko Brenner, enfant terrible des viasto Blogs.

Der Ton macht die Musik. Was Großmütter schon immer wussten, das trifft auch auf das klassische Einstellungsinterview zu. Egal wie gut Sie ihre Fragen vorbereitet haben: Wenn Sie einen der folgenden Fauxpas begehen, haben Sie erfolgreich einen Beitrag dazu geleistet, dass sich Ihr Unternehmen in puncto Ansehen bei den Bewerbern Gefilden nähert, die sonst nur Nordkorea in der internationalen Staatengemeinschaft betritt. (more…)

Der Cut-e Assessment Barometer 2012/13: Auf der Suche nach neuen Werkzeugen, aber bitte kompetenzbasiert

10.10.2013|von Falko Brenner

„To be, or not to be“ – Sein oder Nichtsein – Dies war die alles entscheidende Frage bei Shakespeare. Wer heute mit Talent Akquisition oder Personalentwicklung zu tun hat, der stellt sich diese Frage nicht mehr, wenn es um die Notwendigkeit von fundierten Assessments und Auswahlmethoden geht. Die Frage ist nicht, ob ein Assessment nötig ist, sondern nur noch welches. Der cut-e Assessment Barometer 2012/2013 bestätigt dies eindrucksvoll.

Kernaussagen des cut-e Assessment Barometers

Der cut-e Assessment Barometer verfolgt das Ziel, globale Entwicklung und Trends im Einsatz sowie den zukünftigen Bedarf an fundierten psychometrischen Testverfahren zu erfassen. Hierfür wurden in neuester Auflage 2431 HR Verantwortliche aus 15 Ländern weltweit befragt. Die Kernergebnisse fassen die Autoren in folgenden Punkten zusammen. Einige dieser Punkte sollen im Folgenden noch etwas detaillierter betrachtet werden: (more…)

#truBerlin (Part II): „Video Recruiting One Of The Top 3 Subjects“, says Bill

04.10.2013|von Corinna Litera

Video Recruiting One Of The Top 3 Subjects

So, liebe #tru Fans und solche, die es werden wollen. Hier geht es weiter mit Teil 2 der #truBerlin Auswertung. Im ersten Teil des Rückblicks haben wir ja bereits über die bei #tru angesprochenen Möglichkeiten diskutiert, Bewerbungsprozesse für die Kandidaten einfacher zu gestalten, um niemanden unabsichtlich zu verprellen.

Eine Lösung dafür ist sicherlich moderne Videotechnologie. Doch bevor wir darüber mit Passion referieren, lassen wir lieber @BillBoorman zu Wort kommen, einen der Hauptorganisatoren der #tru unconference.

Einige Kernaussagen aus Bills Statement zum Thema Videorecruiting (frei formuliert):

„...the whole selection process is becoming video, whether it be a conversation, questions, asymetric video interviewing or video on assessment ...“ (more…)