Weihnachtsgeschichte mal anders: Suche Innovation Evangelist!

17.12.2014|von Falko Brenner

Weihnachtsgeschichte mal anders: Suche Innovation Evangelist

“Diese Geschichte spielt in einem fernen Land zu einer fernen Zeit. Wir schreiben das Jahr 1 B. I. (1 Jahr vor Erscheinen des ersten iPhones). In der Nazareth SE kriselt es. Die Produktpalette rund um tönerne Amphoren findet kaum noch Abnehmer. Die Division Defence hat sich zu lange auf Wurfgeräte gestützt und auch die Konzernsparte Viaduktbau lahmt. Der stellvertretende Senior Vice President of Human Resources, Beauty & Health Pontius P. bekommt daher von ganz obererster Stelle den Auftrag durch Neueinstellungen für frischen Wind zu sorgen. Es fehlen schlicht Leute, die für Innovation sorgen. (more…)

Employer Branding: Absagen zu schreiben ist (k)eine Kunst!

11.12.2014|von Corinna Litera

 Employer Branding: Absagen schreiben ist keine Kunst

“Ich war, ehrlich gesagt, ziemlich enttäuscht, als ich nach 2 Vorstellungsgesprächen, die ganz gut liefen, nicht nur eine Absage, sondern eine ganz unpersönliche Standardabsage bekam. Da hatte ich mir was Individuelleres erwartet. Eigentlich gut, dass die mich nicht eingestellt haben…”, lautete das Urteil einer Freundin zur “Absage-Kultur” eines Berliner Unternehmens. Mittlerweile hat sie einen tollen Job bei einem Konzern, aber die Art und Weise, wie ihr das erste Unternehmen nach zwei persönlichen Gesprächen eine Absage erteilt hat, bleibt ihr im Gedächtnis. (more…)

Faking im Bewerbungsgespräch – Hätten Sie’s entdeckt?

05.12.2014|von Falko Brenner

Mit welchen Fragen prüfe ich Teamfähigkeit richtig

Wer soll es Bewerbern verdenken, dass diese versuchen, einen guten Eindruck im Bewerbungsgespräch zu machen? Hin und wieder bedeutet dies natürlich auch, an der einen oder anderen Stelle etwas ein bisschen auszuschmücken - oder es mit den Fakten nicht so genau zu nehmen wie ein gelber Automobilclub bei diversen Publikumspreisen. Die Grenze zwischen ein bisschen beschönigen, das ein oder andere Detail zu erfinden und richtig dick aufzutragen ist auch nicht immer ganz eindeutig. Und wenn Recruiter unter AGG an einen Hersteller von Küchengeräten denken und offen nach der Familienplanung fragen, ist Lügen sogar höchst erwünscht oder zumindest gedeckt. (more…)

Mit welchen Fragen prüfe ich Teamfähigkeit richtig?

27.11.2014|von Falko Brenner

Mit welchen Fragen prüfe ich Teamfähigkeit richtig

Nachdem wir im letzten Beitrag gesehen haben, was “Teamfähigkeit” eigentlich bedeutet, was ein Teamplayer mitbringen muss und welche Verhaltensweisen und Prozesse erfolgreiche Teams ausmachen, wollen wir Ihnen heute zeigen, wie Sie mittels Fragetypen nicht nur im persönlichen Gespräch, sondern auch schon in der Vorauswahl herausfinden, ob Ihre Bewerber teamfähig sind.

Durch den biographischen Ansatz der Personalauswahl oder mit Hilfe der Critical Incident Technique lassen sich Interviewfragen erstellen, um bestimmte Aspekte des zu erwartenden Verhaltens im Team abzuprüfen. Im Folgenden dazu jeweils ein Beispiel (more…)

Schluss mit Buzzwords – Was Teamfähigkeit WIRKLICH bedeutet!

26.11.2014|von Falko Brenner

Schluss mit Buzzwords - Was Teamfähigkeit wirklich bedeutet

Ein kleiner Auszug zufällig ausgewählter Stellenanzeigen: „Wir suchen Teamplayer“, „Sie überzeugen durch Ihre Teamfähigkeit“, „Sie bringen sich gewinnbringend ins Team ein“...

Teamfähigkeit scheint eines der wichtigsten „Soft Skills“ oder sozialer Kompetenzen überhaupt zu sein, um in der heutigen Arbeitswelt bestehen zu können. In unserem Zweiteiler geht es um die Fragen: Was bedeutet Teamfähigkeit eigentlich konkret und wie lässt sich diese feststellen? Doch beginnen wir besser mit der Grundlage: Wissen Sie, was Teamfähigkeit genau ist?

(more…)

Vorauswahl am Beispiel “Traineeposition Sales” – So funktioniert’s!

24.11.2014|von Hanna Weyer

Beispiel “Vorauswahl am Beispiel “Traineeposition Sales” - So funktioniert's!

Mal ehrlich: Ihnen ist es bestimmt schon passiert, dass Sie in einem Einstellungsinterview saßen und dachten: “Hmm, der Kandidat ist eigentlich gar nicht geeignet. Warum haben wir das nicht schon früher gemerkt?” Oder dass Sie im Assessment Center saßen und sich wünschten, mehr passende Bewerber dort zu finden...

Bei beiden Problematiken hätte man eindeutig an der Qualität der Vorauswahl drehen müssen. Das Ziel der Vorauswahl ist ja, wie Sie wissen: Möglichst viele geeignete Kandidaten für nachfolgende, teurere Prozess-Schritte auszuwählen - also die so genannte Grundquote zu erhöhen.

Wie kann man das nun möglichst schlau anstellen? (more…)

WEBINAR “E-Assessments statt Bauchgefühl – So geht gute Vorauswahl!”

20.11.2014|von Hanna Weyer

E-Assessments statt Bauchgefühl - So geht gute Vorauswahl!

Eine fundierte Vorauswahl zu treffen ist keine triviale Angelegenheit. Fehlentscheidungen können teuer werden. Dass wir immer wieder Opfer unser eigenen verzerrten Wahrnehmung sind (wie ein interessantes Video zum Selbsttest zeigt), wissen Sie bereits. Wir brauchen also gute Methoden, um gute Entscheidungen zu treffen. Online Assessments sind eine solche Methode und gerade für die Vorauswahl sinnvoll. Hier werden neuerdings immer öfter “beobachtungsbasierte Verfahren” genutzt. Kennen Sie? Gemeint sind Verfahren, bei denen Bewertungen auf Grundlage direkt beobachtbarer, sichtbarer Informationen getroffen werden anstatt auf Grundlage eines Tests o.ä. Ganz klassisch nutzt man solche Verfahren vor allem in ACs (z.B. Gruppendiskussionen).

(more…)

3 Tipps, um den Recruitingprozess zu verkürzen

17.11.2014|von Falko Brenner

Recruitingprozess: So kürzen Sie die “Time-to-hire” garantiert NICHT

Letzte Woche hatten wir dem weit verbreiteten Problem schon auf den Zahn gefühlt: die bisweilen unendlich lange Time-to-hire, die Bewerber verprellt und den Unternehmen Kosten beschert, die gar nicht sein müssen. Heute wollen wir Ihnen zeigen, wie Sie dieses KPI optimieren können, ohne an Qualität einzubüßen - im Gegenteil!

Die Entscheidungsqualität steigt ja nunmal nicht mit der Zeit, die eine Entscheidung dauert, sondern hängt von den entscheidungsvorbereitenden (Auswahl-) Methoden ab!

(more…)

Recruitingprozess: So kürzen Sie die “Time-to-hire” garantiert NICHT1

11.11.2014|von Falko Brenner

Recruitingprozess: So kürzen Sie die “Time-to-hire” garantiert NICHT

Heute geht es um ein wichtiges KPI im Recruitingprozess: die Time-to-hire.

Stellen Sie sich einfach Folgendes vor: Irgendwo in Deutschland... Einem konservativ geführten Unternehmenskonglomerat der Buchpress,- Naturdüngemittelvorprodukte- und Baustoffgroß-handelsbranche gehen durch die Machenschaften eines Personalvermittlers und aufgrund der in die Tat umgesetzten Familienplanung zeitgleich zwei Vertriebsmitarbeiter im mittleren Hierarchiebereich verloren. Daher wurde umgehend der Personalbedarfsbogen 34B ausgefüllt und an die entsprechende Abteilung geschickt und dort auf Berechtigung geprüft, zuerst aus nicht näher bekannten Gründen abgelehnt, nach einem Einspruch jedoch stattgegeben. Danach wurde er zur Bearbeitung an die Personalabteilung weitergeleitet… (more…)

Candidate Experience: Was erwarten Kandidaten von Ihren Auswahltools?

04.11.2014|von Hanna Weyer

Candidate Experience: Was erwarten Kandidaten von Ihren Auswahltools

Candidate Experience wird oft in Bezug auf Prozessgestaltung diskutiert. Und das ist wichtig und gut. Aber viele Personaler stellen sich auch die Frage: “Worauf muss ich ganz konkret achten, wenn ich meine Auswahltools zusammenstelle? Was erwarten meine Kandidaten von heutigen Auswahltools und was beeinflusst ihr Nutzenerleben?” Auf diese Fragen werden wir zum einen in folgendem Beitrag eine Blick werfen. Zum anderen bekommen Sie in unserem neuen Whitepaper “Ein Guide für erfolgreiches Candidate Experience Management” nützliche Tipps und Hintergrundinfos zu diesem wichtigen Thema. Der Download ist natürlich kostenfrei.

(more…)

Personalauswahl: Was ist “Leistung” und wie kann man sie vorhersagen?1

28.10.2014|von Falko Brenner

Personalauswahl Was ist Leistung und wie kann man sie vorhersagen

Der Werkzeugkasten der Personalauswahl ist recht vielfältig geworden. Letztlich sollen Assessment Center, Auswahlgespräche, CV-Screening, kognitive Tests, zeitversetztes Videointerview & Co Aufschluss darüber geben, ob Kandidaten im Falle einer Einstellung gute berufliche Leistungen erbringen (werden).

Daraus ergibt sich die Frage, was wir eigentlich unter beruflicher Leistung verstehen und ob es die Leistung per se gibt? Und wenn nicht, welche Auswahlverfahren treffen denn Aussagen über welche spezifischen Aspekte? (more…)

Personalauswahl Part II: Online ACs und zeitversetzte Videointerviews

22.10.2014|von Falko Brenner

Personalauswahl Part II: Online ACs und zeitversetzte Videointerviews

Mit welchem Auswahlinstrument finde ich die besten Bewerber für meine Vakanz? Keine triviale Frage, denn Sie wollen ja sicherlich eine gute Entscheidung im Hinblick auf Ihre Kandidaten treffen, oder? Wir haben die wichtigsten Instrumente der Personalauswahl unter die Lupe genommen:

Im letzten Beitrag haben wir uns die Realistic Job Preview und den Situational Judgement Test genauer angesehen und die Vor-und Nachteile berichtet. Heute stellen wir Ihnen Online Assessment Center und zeitversetzte Videointerviews vor.

Diese Auswahlverfahren können Sie für Ihre Personalgewinnung nutzen: (more…)

Personalauswahl Part I: Welche Auswahlmethoden eignen sich?2

21.10.2014|von Falko Brenner

Personalauswahl Part I: Welche Auswahlmethoden eignen sich

9 von 10 Unternehmen planen auch in diesem Jahr Neueinstellungen, um ihr Beschäftigungsniveau zu halten oder zu erhöhen (DIHK Konjunkturumfrage 2014). Um die Herausforderungen von Fachkräftemangel, War for Talent und demographischem Wandel zu meistern, ist eine professionelle Personalauswahl wichtig. Hierfür stehen Ihnen jedoch immer mehr Verfahren und Tools zur Verfügung. Wir zeigen Ihnen, welche Auswahlinstrumente Sie neben Assessment-Centern, traditionellen Interviews und psychologischen Tests heute bereits einsetzen können.

Im ersten Teil stellen wir die Realistic Job Preview und den Situational Judgment Test vor, im zweiten Teil geht es dann um Online Assessments und zeitversetzte Videointerviews. (more…)

6 Gründe, warum Sie an Videointerviews nicht mehr vorbeikommen

14.10.2014|von Corinna Litera

6 Gründe, warum Sie an Videointerviews nicht mehr vorbeikommen

Forbes erklärte zu Beginn des Jahres: “Increasing efficiency and attracting better candidates through engaging video are pretty good reasons for HR managers to go high tech or go home.” Wenn diese Aussage noch nicht nach Deutschland herübergeschwappt sein sollte, hoffen wir, mit diesem Beitrag ein kleines bisschen zu ihrer Verbreitung beizutragen ;) Denn: Ohne Technologie geht es einfach nicht mehr. Oder anders: Es geht schon, aber damit machen Sie sich garantiert das Leben schwer - und Ihren Chef unzufrieden, weil Sie unterhalb der Zielerwartung bleiben. (more…)

Strukturierte Interviews – das Geheimnis erfolgreicher Personalauswahl!4

09.10.2014|von Falko Brenner

Strukturierte Interviews - das Geheimnis erfolgreicher Personalauswahl

Egal, wie groß das Bücherregal zum Thema Auswahlgespräche auch ist, spätestens nach einigen Seiten taucht ein Dogma immer wieder auf: Strukturierte Interviews sind besser als unstrukturierte, wenn es um eine gute Personalauswahl geht.

Allerdings ist das Verständnis dafür, was ein strukturiertes Interview ist, oft recht uneinheitlich. Die Meinungen darüber gehen teils stark auseinander. Daher wollen wir Ihnen in diesem Beitrag zeigen, was ein strukturiertes Interview eigentlich ist und worauf es dabei ankommt.

1. Woraus werden die Interviewfragen abgeleitet?

Strukturierte Interviews unterscheiden sich von unstrukturierten in der Art, wie das Interview eigentlich entsteht. Dies betrifft zum einen die Herleitung der Fragen und zum anderen die Verwendung bewährter Fragetypen. (more…)

Bridging the Gap mit Videorecruiting: Forschung clever nutzbar machen (Vortrag)1

06.10.2014|von Corinna Litera

Bridging-the-Gap-mit-Videorecruiting-Forschung-clever-nutzbar-machen

Was heißt eigentlich "gute Personalauswahl"?

Wir finden, es bedeutet, diejenigen Bewerber zu identifizieren, die die Anforderungen an eine Stelle erfüllen (Person-Job-Fit) und die Werte der Organisation teilen (Person-Organization Fit) sowie gut ins Team passen. Dass Sie anhand Ihres Bauchgefühl hier keine sinnvollen, d.h. objektiven Auswahlentscheidungen treffen können, liegt auf der Hand. Ohne jegliche Hilfsmittel sind wir einfach zu leicht zu beeinflussen.

Glauben Sie nicht? Dann probieren Sie mal diesen Selbsttest: (more…)

Interne oder externe Personalbeschaffung – Wann ist was am besten?

23.09.2014|von Falko Brenner

Interne oder externe Personalbeschaffung – Wann ist was am besten

Viele Wege führen bekanntlich nach Rom. Dies ist bei der Besetzung einer Vakanz nicht anders. Bei der Personalbeschaffung stellt sich mitunter die Frage, ob es sinnvoller ist, eine Stelle intern oder extern zu besetzen.

Unter welchen Bedingungen eher intern extern oder umgekehrt vorgezogen wird, hat nun eine aktuelle Studie – erschienen im Academy of Management Review - am Beispiel einer großen amerikanischen Investmentbank untersucht

Intern oder Extern?

Bei Einstiegspositionen stellt sich die Frage, ob intern oder extern, natürlich nicht. Doch bereits bei der Suche eines neuen Teamleiters wird die Frage relevant... Zudem gibt es bei der internen Nachfolgersuche zwei Möglichkeiten: (more…)

Appell an Recruiter: Macht was aus eurem Recruitingprozess!

18.09.2014|von Falko Brenner

Appell an Recruiter - Macht was aus eurem Recruitingprozess

Stichwort “Candidate Experience” - Schon wieder dieses Thema, denken Sie jetzt. JA, das stimmt. Aber leider hat dieses Thema an seiner Aktualität nichts eingebüßt, wie Beispiele aus meinem eigenen Bekanntenkreis zeigen: Einer guten Freundin passierte es neulich beim Vorstellungsgespräch in einem bekannten Großunternehmen, dass beide Gesprächsführer sie bis zu 30 Minuten warten ließen, wenig stellenbezogene Fragen stellten und über den weiteren Recruitingprozess nur unzureichende Informationen liefern konnten. Sie sehen, was ich meine? Ein weiteres Beispiel, das mich nur ungläubig den Kopf schütteln lässt, können sie hier nachlesen. Recruiter, die es besser machen wollen, verweise ich auf unser Webinar zum Thema “Candidate Experience” am 24.09.2014.

Worauf kommt es den Bewerbern also an? Klar: auf einen GELUNGENEN und PROFESSIONELLEN Auswahlprozess. (more…)

Employer Branding – Wie Sie abgelehnte Bewerber zu Ihren Fans machen

16.09.2014|von Falko Brenner

Ungebrochen ist die Anzahl an Beiträgen, die unter dem neudeutschen Schlagwort „Candidate Experience“ über die Reaktionen von Bewerbern auf Auswahlverfahren und tatsächliche oder vermeintliche Einflussfaktoren erscheinen. Dabei ist das Thema keineswegs neu, sondern unter verschiedenen Begrifflichkeiten seit Jahrzehnten präsent (engl. applicant reactions).

Dass es immer auch abgelehnte Bewerber gibt, liegt auf der Hand. Im besten Fall werden aber auch diese Bewerber positiv über Sie als Unternehmen und Arbeitgeber sprechen. Was müssen Sie dafür tun? Wir geben Ihnen Studienergebnisse und Tipps an die Hand, um Ihr Employer Branding auch im Falle von Absagen zu unterstützen! (more…)

“Nie wieder gute Bewerber verlieren” So funktioniert Candidate Experience

11.09.2014|von Hanna Weyer

Candidate Experience Management - es ist in aller Munde. Und doch drehen sich viele der Beiträge im Kreis. Es wird festgestellt: Candidate Experience Management ist wichtig und oft fehlt es noch. Aber meistens wird Essentielles vergessen: a) Wie schaffe ich eine gute Candidate Journey in der Praxis? b) Wie setzte ich einen durchdachten Prozess für meine Candidate Journey auf, der nicht nur einzelne Bausteine betrachtet oder nur einmalig initiiert wird und dann nie wieder angefasst wird? und c) Welche Recruitingtools eignen sich überhaupt dazu, die Candidate Journey positiv zu beeinflussen?

(more…)

Videointerviews im Recruiting: Mit Introvideos die Bewerber begeistern!

10.09.2014|von Corinna Litera

Videointerviews im Recruiting Mit Introvideos die Bewerber begeistern

Nachdem wir Ihnen kürzlich Tipps gezeigt haben, wie Sie Ihre Bewerber von zeitversetzten Videointerviews überzeugen (hier zum Nachlesen), kommen wir heute zu einem ganz besonderen Punkt: den Intro- oder Begrüßungsvideos in der interview suite, Wir wollen Ihnen zeigen, wie so ein Begrüßungsvideo aussehen könnte, wer es durchführen sollte und was inhaltlich mit aufgenommen werden sollte.

Warum ist ein Begrüßungsvideo überhaupt wichtig?

Nachdem die Bewerber sich in die interview suite eingeloggt haben, werden sie zunächst von den Ansprechpartnern des Unternehmens per Videobotschaft begrüßt, bevor sie ihr eigenes Videointerview aufzeichnen. Aus folgenden Gründen empfehlen wir Ihnen, eine Begrüßungsbotschaft aufzunehmen: (more…)

Impulse für die Personalauswahl: Wie messe ich Kreativität?

04.09.2014|von Falko Brenner

Impulse für die Personalauswahl: Wie messe ich Kreativität

Unsere Arbeitswelt verändert sich zunehmend. Während in manchen Branchen wie der Systemgastronomie Arbeitsschritte und Prozesse komplett standardisiert sind, um immer das gleiche Ergebnis zu erzielen, ist es in vielen anderen Branchen komplett umgekehrt. Immer mehr wird die Wirtschaft von Innovation und neuen Ideen abhängig, Innovationszyklen verkürzen sich, die internationale Konkurrenz schläft nicht. Ohne Kreativität keine Innovation, ohne Innovation keine (wirtschaftliche) Zukunft. Aufstieg und Fall einer Firma hängen nicht zuletzt mit dem kreativen Potenzial der Belegschaft zusammen. Aber worin unterschiedet sich Kreativität von Intelligenz? Wie kann man schon in der Personalauswahl die Kreativität beim Bewerber messen? (more…)

Candidate Experience – Eine Frage der Ehre

02.09.2014|von Falko Brenner

Candidate Experience - Eine Frage der Ehre

Die Ebook-Reihe The Tru Files von Kelly Services in Zusammenarbeit mit Bill Boorman sammelt Einsichten und Impulse der Veranstalter und Besucher der #tru-Events. In einem Gastbeitrag fasst Anke Thielemann von Kelly Services die neuesten Erkenntnisse zur Candidate Experience zusammen und gibt 6 praktische Tipps. (more…)

Was Namen über die Eignung Ihrer Bewerber nicht sagen: TRASH-Diagnostik – Namenspsychologie

26.08.2014|von Falko Brenner

myth and reality word cloudNach Schädeldeutung, Graphologie und Astrologie gibt es noch mehr nützliche Instrumente der Personalauswahl. Besonders einfach und dadurch überaus ökonomisch ist die Namenspsychologie. Wer seine Zeit damit verschwendet Bewerbungsmappen zu sichten, Kandidaten Auswahltests zuzumuten oder lästige Interviews zu führen sollte nun hellhörig werden.

Der Name reicht – auch ohne lateinisches Zitat, welches an dieser Stelle immer folgt. (more…)

Bewerbungsgespräch: Eigenwerbung schmälert Urteil über Bewerber1

19.08.2014|von Falko Brenner

Bewerbungsgespräch-Eigenwerbung-schmälert-Urteil-über-Bewerber

Das Bewerbungsgespräch erfüllt bekanntlich mehrere Ziele: Einerseits wollen die Interviewer einen fundierten und aussagekräftigen Eindruck der Bewerber bekommen. Andererseits wollen Sie aber auch Ihre Firma als attraktiven Arbeitgeber präsentieren. In zweiter Rolle sind Sie sozusagen Verkäufer in eigener Sache.

Letzteres kann allerdings auch nach hinten losgehen. Wenn Sie nämlich zu sehr Verkäufer sind. Dies konnte eine neue Studie im renommierten Journal of Management eindrucksvoll zeigen. (more…)

Personalauswahl : Gute Interviewfragen mit der Critical Incident Technique2

13.08.2014|von Falko Brenner

Personalauswahl Gute Interviewfragen mit der Critical Incident Technique

Die richtigen Fragen im Interview zu stellen ist gar nicht so einfach. Sicher gibt es zahlreiche Kataloge mit Fragevorschlägen, doch passen diese auch immer auf die Stelle, welche besetzt werden soll? Wir alle kennen die Antwort. Ein wunderschönes Anti-Beispiel hier ist zum Beispiel die Frage: “Was sind Ihre Schwächen?”

Die richtigen Fragen sind für eine gelungene Personalauswahl entscheidend, um zu erkennen, ob Ihr Bewerber in der Lage sein wird, die Stelle positiv auszufüllen. Um Fragen passgenau stellen zu können, gibt es ein sehr wirkungsvolles Instrument. Kennen Sie schon die Methode der kritischen Ereignisse, Critical Incident Technique genannt? (more…)

Zeitversetzte Videointerviews: Vom Pilot zum Unternehmenserfolg

07.08.2014|von Hanna Weyer

Zeitversetzte Videointerviews Vom Pilot zum Unternehmenserfolg

Im letzten Teil der Serie zur Implementierung von zeitversetzten Videointerviews soll es etwas mehr um das große Ganze, die Bird-Eye-Perspektive gehen:

Wie kann der Einsatz der Videointerviews als Pilotprojekt das gesamte Unternehmen positiv beeinflussen? Was gibt es bei der Gestaltung des Prozesses an sich zu bedenken, welche Parteien sollten unbedingt mit einbezogen werden? Wie sollte ein neues Tool wie zeitversetzte Videointerviews intern eingeführt werden?

Unser Tipp: Der Implementierungsprozess sollte in drei Phasen aufgesetzt werden: 1. Pilotierung an wenigen ausgesuchten Projekten, 2. Lerneffekte aus der Pilotphase, 3. Roll-out der Videointerviews (more…)

Beauty Bias im Recruiting – Warum haben es schöne Bewerber einfacher?

05.08.2014|von Falko Brenner

Beauty Bias im Recruiting -  Warum haben es schöne Bewerber einfacher

Wer schon immer mal wissen wollte, ob er Brad Pitt ist oder eher die optische Anziehungskraft eines Toastbrotes hat, kann sich auf der Seite www.beautifulfulpeople.com registrieren, ein Bild hochladen und dort seine Attraktivität von anderen registrierten Mitgliedern bewerten lassen. Von da an funktioniert die Seite wie andere Kuppeldienste.

Jetzt haben sich die Macher aber einen ganz neuen Service ausgedacht:

http://www.beautifulpeople.com/microsites/recruitment/ beinhaltet den ersten Job-Listing-Service für attraktive Bewerber. (more…)

Videointerviews im Recruiting: Wie begeistere ich meine Bewerber?4

01.08.2014|von Hanna Weyer

Videointerviews im Recruiting - Wie begeistere ich meine Bewerber

Was sollten Sie bei der Einführung zeitversetzter Videointerviews auf jeden Fall beachten? Nachdem wir letzte Woche Tipps gegeben haben, wie Sie Ihre Fachabteilung(en) vom Einsatz neuer Software überzeugen, kommen wir heute zu den Bewerbern.

Über gute Bewerberkommunikation haben wir ja schon öfter berichtet. Wir haben einige Kundenbeispiele, die sich gut zur Orientierung eignen. Aus diesen Best Practices lassen sich drei Tipps ableiten, wenn Sie planen, zeitversetzte Videointerviews in Ihren Vorauswahlprozess einzuführen:

1 - Die Kandidaten frühzeitig informieren, 2 - Schnelle Bewerbungsprozesse ermöglichen, 3 - Die Kandidaten begeistern

Auf diese Punkte wollen wir im Folgenden eingehen. (more…)

Zeitversetzte Videointerviews: Wie überzeuge ich meine Fachabteilung?2

29.07.2014|von Hanna Weyer

Zeitversetzte-Videointerviews-Wie-überzeuge-ich-meine-Fachabteilung

Die interview suite ist ein einfaches Tool. Leicht zu verstehen und leicht zu bedienen, wirklich. Trotzdem darf man nicht erwarten, dass mit der Einführung eines solchen Tools Wunder geschehen. Denn aus unserer Erfahrung ist nicht die technische Einführung des Tools per se das kritische Element - vielmehr ist es die Frage, wie es in die bestehenden Prozesse integriert und intern kommuniziert wird.

Wir haben für Sie unsere Top 3 Faktoren gesammelt, die Sie bei der Einführung zeitversetzter Videointerviews auf jeden Fall beachten sollten:

1. Kommunikation mit den Fachabteilungen

2. Kommunikation mit den Bewerbern

3. Prozessgestaltung: bei Projekten richtig aufsetzen, lernen, ausrollen (more…)

Realistic Job Preview – Einfaches, aber wirkungsvolles Instrument, um passende Bewerber zu finden3

24.07.2014|von Falko Brenner

myth and reality word cloud

Jeder siebte Deutsche hat im letzten Jahr seinen Arbeitsplatz gewechselt. Ein nicht unwesentlicher Teil davon geht darauf zurück, dass Erwartungen von Bewerbern und das, was sie am Arbeitsplatz vorfinden, stark voneinander abweicht. Mit wenig Aufwand kann dies durch eine so genannte "realistische Tätigkeitsvorschau" oder Realistic Job Preview verhindert werden.

Bekanntlich ist Personalauswahl kein unidirektionaler Prozess. Nicht nur Unternehmen wählen den Mitarbeiter aus, sondern auch Bewerber ihren Arbeitgeber. Dies beginnt bereits bei der Frage des Bewerbers: Wo bewerbe ich mich? Ein zentraler Punkt hierbei spielt die Frage, ob ein Arbeitgeber ihm Umfeld, Arbeitsklima und Tätigkeiten bieten kann, die seinen Interessen und Ansprüchen auch längerfristig genügen... (more…)

Cultural Fit: Welche Fragen im zeitversetzten Videointerview? (Teil II)

22.07.2014|von Hanna Weyer

Cultural Fit - Welche Fragen im zeitversetzten Videointerview

Vorige Woche haben wir drei erste Schritte vorgestellt, wie Sie den Cultural Fit Ihrer Bewerber erfassen können, angefangen vom firmeneigenen Kulturkonzept über die Negativ- bis zur Positivselektion.

Wir wollen Ihnen heute konkret anhand der Methode der zeitversetzten Videointerviews zeigen, mit welchen Fragen Sie die kulturelle Passung Ihrer Bewerber einschätzen können und liefern Ihnen dazu zwei Beispiele. Wie Sie ja bereits wissen, sind zeitversetzte Videointerviews eine sinnvolle Methode zur Vorauswahl von Kandidaten und kommen deswegen bei der so genannten “Negativselektion” zum Einsatz. Mit welchen Fragen können wir also einschätzen, welcher Bewerber nicht zur Unternehmenskultur passt?

(more…)

3 Tipps, um den Cultural Fit meiner Bewerber zu messen (Teil I)1

17.07.2014|von Hanna Weyer

3 Tipps, um den Cultural Fit meiner Bewerber zu messen

Im vorigen Beitrag über Cultural Fit haben wir gelernt, dass darunter oft viele verschiedene Fit-Szenarien subsumiert werden. Letztlich geht es um die Passung zwischen Organisation und Person sowie die Passung zwischen Job und Person. Wenn von Cultural Fit im engeren Sinne die Rede ist, steht jedoch meist die so genannte Person-Organisation-Passung im Vordergrund.

Daher soll es heute nun viel praktischer um die Frage gehen: Wie erkenne ich denn, ob mein Kandidat zu meiner Organisation passt, wie kann ich seinen Cultural Fit messen?

Cultural Fit wird viel Bedeutung beigemessen - an der Grundlage aber hapert es oft noch

Dafür muss natürlich in erster Linie erstmal feststehen, “wozu” der Kandidat überhaupt passen soll. Was sind die Werte, die Erwartungen und die Zielvorstellungen, die das Unternehmen ausmachen? (more…)

BUZZword Bullshit Bingo für HR und Recruiting2

14.07.2014|von Falko Brenner

BUZZword Bullshit Bingo für HR und Recruiting

Wer kennt das nicht... Endlose Meetings, in denen langweilige Präsentationen ausgetauscht werden und Sprachwissenschaftler nach höchstens zehn Minuten (die Zeit, die man braucht, um in München vom Hauptbahnhof zum Flughafen zu kommen) vor Scham am liebsten im Boden versinken würden.

Dagegen haben wir jetzt die ultimative Beschäftigung: Das neue BUZZword Bullshit Bingo für HR und Recruiting! Die Regeln sind ganz einfach: Sobald ein Buzzword fällt, machen Sie ein Kreuz. Wer die Reihe zuerst voll hat, steht auf und brüllt "Bullshit".

(Ach so, dieser Artikel ist natürlich nur Satire.) (more…)

Videointerviews fürs Recruiting – Zahlen, Fakten, Beispiele [Whitepaper]1

10.07.2014|von Hanna Weyer

Videointerviews-Recruiting-Zahlen-Fakten-Beispiele

HR steht vor einer nie gekannten Herausforderung. Innovativ sein, Business Partner sein, die Personalarbeit mit wirtschaftlichen Leistungsindizes und der organisationalen Strategie vereinen. Um dem Unternehmen einen klaren Wettbewerbsvorteil zu verschaffen, muss HR Innovationskompetenz beweisen. Innovationskoryphäe Edmund Komar sagte dazu in einem Interview: ”HR muss eine neue Rolle einnehmen und Prozesse aktiv neugestalten.

Die große Herausforderung für HR: keine Zeit, kein Geld, keine Kandidaten

Die Herausforderungen, denen sich HR stellen muss, wachsen beständig. Als größte Stolpersteine werden dabei die Suche nach qualifizierten Kandidaten bei gleichzeitiger Wahrung von organisationalen Interessen und Zielen genannt. Recruiter sollen nicht nur die besten Kandidaten finden, sondern die Suche gleichzeitig ressourceneffizient gestalten. (more…)

Mobile Recruiting – Studie zeigt Unterschiede bei Leistungstests1

08.07.2014|von Falko Brenner

In 3 Schritten vom Stellenprofil zum Personalauswahlverfahren

Das mobile Internet setzt seinen Siegeszug ungehindert fort. Mobile ist das neue Online, heißt die Devise. Laut neueren Studien nutzen die meisten Menschen in der westlichen Welt bereits zwei bis drei Geräte, um online zu sein. Auch verschwimmen die Grenzen zwischen „mobiler“ und „stationärer“ Internetnutzung durch technische Innovationen zunehmend.

Im HR geht der Trend ebenfalls zu mobile, da die Internetnutzug nicht länger auf Desktop oder Laptop beschränkt ist. Bewerber können sich über Apps bewerben, in mobile optimierten Jobbörsen nach passenden Stellen suchen und die ersten Einstellungstests und Personalauswahlverfahren von unterwegs aus machen. Tendenz steigend.

Aber Vorsicht: Eine neue Studie konnte nun zeigen, dass Testergebnisse von Desktop vs. mobilen Geräten nicht unbedingt vergleichbar sind.

Dies sollte Personalverantwortlichen bewusst sein, die ihre Bewerber nach Eignung und nicht nach Endgerät auswählen wollen. (more…)

Phänomen Cultural Fit: Modewort oder sinnvolles Konzept?2

03.07.2014|von Hanna Weyer

In 3 Schritten vom Stellenprofil zum Personalauswahlverfahren

Cultural Fit ist ein Modewort. En vogue, so scheint es. Aber was bedeutet Cultural Fit eigentlich? "Der Kandidat soll halt zu uns passen." Doch was heißt denn "zu uns passen" genau? Sollte man einfach nach Bauchgefühl entscheiden? Wohl eher nicht. Nicht, wenn es um die Personalauswahl geht! Zuviele Dinge werden in den HR Abteilungen noch frei Nase entschieden, zu wenig wird beispielsweise noch auf feste Eignungskriterien geachtet.

Wir haben uns deswegen gefragt: Was verbirgt sich eigentlich hinter dem schwammigen Begriff des Cultural Fit? Ist dieses Konzept wirklich wichtig und warum? Und wenn ja, wie kann man den Cultural Fit des Bewerbers zuverlässig einschätzen? (Dies ist das Thema der kommenden Beiträge!) Hier das Schmankerl vorab: Wussten Sie, dass ein Großteil der Grundlage eines Cultural Fit vom Kompetenzprofil der Stelle und des Unternehmens bestimmt wird? (more…)

In 3 Schritten vom Stellenprofil zum Personalauswahlverfahren1

30.06.2014|von Falko Brenner

In 3 Schritten vom Stellenprofil zum Personalauswahlverfahren

Personalauswahl innovativ, effektiv und effizient zu gestalten stellt viele Recruiter vor die Frage, welche Verfahren sie am besten einsetzten sollen. Zu welchem Zeitpunkt im Recruitingprozess sind zum Beispiel zeitversetzte Videointerviews wirklich sinnvoll? Wie sieht es aus bei der “Realistic Job Preview” oder beim Assessment Center? Welche Verfahren gibt es eigentlich noch und welche Kompetenzen prüfen diese ab? Keine leichte Sache.

Sie wissen ja: Das Geheimnis einer erfolgreichen Personalauswahl besteht darin, geeignete Auswahlmethoden passend zur Vakanz zu wählen und sie miteinander zu kombinieren. Denn: Mehrere Methoden sind komplementär zueinander, d.h. prüfen jeweils andere Kompetenzen beim Kandidaten ab. (Wir haben dazu ein Webinar durchgeführt.)

In einem konkreten Beispiel wollen wir Ihnen zeigen, wie Sie in drei Schritten vom Stellenprofil bis zum konkreten Personalauswahlverfahren kommen. Dieses Beispiel können Sie auch als pdf herunterladen. (more…)

Webinar “Go high tech or go home!” Videointerviews im Recruiting

18.06.2014|von Hanna Weyer

Das Forbes Magazin betitelt es als den Recruitingtrend des Jahres: Videotechnologie. “Go high tech or go home” lautet das Motto. Video-Recruiting ist die logische Antwort auf die dringlichsten Herausforderungen, denen HR heute und zukünftig gegenüber steht.

Insbesondere zeitversetzte Videointerviews verbessern Ihre Personalvorauswahl dauerhaft: Sie erhöhen die Effizienz des Prozesses und Qualität der Bewerberauswahl, bringen Standards und Struktur in Ihre Vorauswahl und begeistern durch ihre Innovativität gleichermaßen Bewerber und HR Manager. (more…)

Recruiting von Star Performern II: Wie finde ich die Genies ?

17.06.2014|von Falko Brenner

Star Performer sind die Mitarbeiter, die durch Innovationskraft, kluge Ideen und Strategie brillieren, Werte schaffen und gar den Erfolg eines ganzen Unternehmens entscheidend beeinflussen können. Der Anteil an „Stars“ an der Belegschaft soll bei immer kürzer werdenden Innovationszyklen und hyperkompetiven Märkten erfolgskritisch sein, schreiben Herman Aguinis und Ernest O’Boyle Jr. (siehe auch Teil 1 unserer Reihe zum Thema) im neuen Personnel Psychology. Wie erkenne ich nun die Star Performer?

Auswahlverfahren und Performance neu definieren

Traditionell begründet sich der Einsatz von Auswahlverfahren auf der Erkenntnis, dass viele Eigenschaften normalverteilt sind. Was sich technisch anhört, lässt sich wie folgt beschreiben: Individuen unterscheiden sich hinsichtlich vieler Fähigkeiten, wie z.B. ihrer Fähigkeit, logische Schlussfolgerungen zu ziehen, ihrer emotionalen Stabilität usw. Hier und da gibt es Ausreißer, aber über 80% sind mehr oder weniger etwas über oder unter dem Durchschnitt. Das Gleiche gilt für die Performance am Arbeitsplatz auch wenn dort der Abstand zum Mittelwert oft sehr gering ausfällt. (more…)

Videorecruiting: Wie Start-Up LOVOO seine Bewerber begeistert

13.06.2014|von Hanna Weyer

Recruitinginnovation? „Das ist sicher ganz nett für die Deutsche Telekom, aber wir, wir sind dafür zu klein“, denken viele. Falsch. Um mit einer innovativen und cleveren Ausrichtung des Recruiting genau die richtigen Bewerber anzuziehen, kann man selten zu klein sein. Besonders dann, wenn ein starkes Wachstum angestrebt wird. Der Best Practice Case vom Start-Up LOVOO zum Thema Videorecruiting zeigt, wie es geht.

Was braucht man wann im Start-Up? Gute Leute - am besten schon gestern!

Wir sind selber ein Start-Up, können somit sowohl aus eigener Erfahrung wie auch aus Erfahrung unserer Kunden berichten. Start-Ups wollen in der Regel schnell, aber trotzdem nachhaltig wachsen (also nur solche Leute einstellen, die tatsächlich zum Unternehmen passen und ihre Energie langfristig in die gemeinsame Vision stecken möchten) und das möglichst günstig. Die Ziele also weichen oft gar nicht so stark von den Zielen großer Konzerne ab. Es sollen die richtigen Bewerber angesprochen werden (Schlagworte: Hands-On Mentalität, Flexibilität und die beständige intrinsische Motivation, Leistung erbringen zu wollen). (more…)

Recruiting von “Star Performern” I: Finde sie und der Erfolg ist sicher?

11.06.2014|von Falko Brenner

In den letzten Jahren wurde es zunehmend wichtiger, kreative Star Performer ins eigene Unternehmen zu holen, um den wirtschaftlichen Erfolg zu sichern. Das zumindest sagen Herman Aguinis und Ernest O’Boyle Jr. in der neuesten Ausgabe der Personnel Psychology (eine für mich als Psychologe unerlässliche Lektüre). In zwei Blogbeiträgen wollen wir das Phänomen der Star Performer näher beleuchten. Wer sind diese Individuen eigentlich? Wieso ist das Recruiting von Star Performern für den Erfolg eines Unternehmens so bedeutend? In Teil zwei geht es dann ums Eingemachte: Wie muss sich HR konkret ändern, um Star Performer zu gewinnen und zu halten? (more…)

Candidate Experience im Recruiting: Ist HR zu ängstlich?

05.06.2014|von Hanna Weyer

Achtung, Polemikgefahr! - Haben deutsche Recruiter Angst vor Neuem? Ich würde sagen, ja, obwohl ich es nicht mit Statistiken oder Studien stützen kann. Vielmehr greife ich auf meine Erfahrung zurück und möchte Ihnen im Folgenden ein Beispiel geben. Gerne können sie mir auch widersprechen.

Ich hatte in der letzten Woche einen Einführungsworkshop bei einem internationalen Mittelständler. Anwesend waren zwei Mitarbeiter aus dem deutschen HR sowie zwei Mitarbeiter aus dem in Indien ansässigen HR. In Indien soll die Einführung zeitversetzter Videointerviews pilotiert werden. Insgesamt ein cooles, wachsendes Unternehmen mit globalem Mindset und der richtigen Einstellung. Einführungsworkshop bedeutet, dass unsere neuen Kunden nicht nur in der Software an sich aufgegleist werden, sondern vor allem viel Input um prozess- und inhaltsbezogene Fragen Ihres Recruitings bekommen: Wo macht die Eingliederung des Videointerviews am meisten Sinn? Welche Fragen eignen sich im Videointerview? (more…)

Trash Diagnostik im Recruiting – Astrologie: Wenn Recruiter Sterne sehen

28.05.2014|von Falko Brenner

Denkt der Psychologe “Schlimmer geht’s nicht”, kommt von irgendwo ein Astrologe her. Nach Schädeldeutung und Graphologie wird’s nun richtig trashig. Wir nähern uns langsam dem Kaffee - äh Bodensatz unseriöser Personaldiagnostik. Heute ungeschönt und schonungslos: Astrologie in der Personalauswahl… Man möge mir die Länge des Artikels verzeihen, das Thema ist einfach grandios!

Fundstück der Woche: Business Astrologie

Wir beginnen mit dem Fundstück der Woche auf astro-power.at unter der Rubrik “Business Astrologie” (more…)

[Studie] Karriere-Webseiten TOP, Facebook-Karriereseiten FLOP3

22.05.2014|von Falko Brenner

Im 1. Teil der Social Media Recruiting Studie der Universität Tübingen und des Leibniz-Instituts für Wissensmedien unter Leitung von Prof. Dr. Sonja Utz (Foto) und Susanne Kastka haben wir erfahren, dass Facebook und andere Social Media Kanäle für potenzielle Bewerber eigentlich keine Rolle bei der Vorbereitung ihrer Bewerbung spielen.

Im heutigen 2. Teil beschäftigen wir uns mit folgenden Fragen:

Beeinflussen Facebook-Karriereseiten die Einstellung potenzieller Bewerber - in diesem Falle von Studierenden und Hochschulabsolventen - zum Unternehmen? Und wenn ja, wie sehr?

Wie wichtig ist im Gegensatz dazu die Karriere-Webseite des Unternehmens in puncto Meinungsbildung und Bewerbungsbereitschaft? Die Studie liefert erstaunliche Ergebnisse... (more…)

[Studie] Social Media Recruiting: Facebook nutzlos für Bewerbung

20.05.2014|von Falko Brenner

Soziale Medien wie Facebook sind für Studierende mittlerweile ein Teil des Alltags geworden. Daher liegt es nahe, soziale Medien auch bei der Rekrutierung von Hochschulabsolventen zu verwenden – mehr und mehr Firmen richten Facebook Karriereseiten ein. Welche Rolle spielen Facebook Karriereseiten und andere soziale Medien für Studierende und Hochschulabsolventen: Sind Sie ausschlaggebend für eine Bewerbung? Beeinflussen sie die Einstellung potenzieller Bewerber zum Unternehmen? Und wenn ja, wie sehr? Wie wichtig ist dann noch die Karriere-Webseite des Unternehmens?

Diese Fragen zum Social Media Recruiting haben Psychologiestudierende der Universität Tübingen zusammen mit Medienpsychologen des Leibniz-Instituts für Wissensmedien unter Leitung von Prof. Dr. Sonja Utz (Foto) und Susanne Kastka untersucht und sind dabei auf interessante Ergebnisse gestoßen: (more…)

BEST PRACTICE: 6 konkrete Fragen für ein Videointerview!1

15.05.2014|von Hanna Weyer

Die richtigen Fragen im Videointerview stellen - Wie geht das?

In der letzten Woche haben wir Ihnen Guidelines und Tipps für die Erstellung eines Videointerviewleitfadens gegeben. Heute soll es mit einem Best Practice noch konkreter werden. Da unsere Kunden mit zeitversetzten Videointerviews das typische Telefongespräch in der Vorauswahl ersetzen, wollen wir die Fragen dieses Telefongesprächs in Videointerviewfragen umwandeln.

Zur Erinnerung: Wie sollten Fragen im Videointerview sein?

Sie sollten so konkret und eindeutig wie möglich sein und keinen Platz für Interpretationsspielraum lassen. Zudem sollten sie die konkrete Leistung des Kandidaten erfassen und dabei stets den Kontext einbeziehen. Weitere Informationen zu diesem zweiten Punkt können Sie hier nachlesen. (more…)

Die richtigen Fragen im Videointerview stellen – Wie geht das?

13.05.2014|von Hanna Weyer

Die richtigen Fragen im Videointerview stellen - Wie geht das?

Die richtigen Fragen im Videointerview zu stellen ist keine Rocket Science. Mit einer neuen Methode kommen auch neue Herausforderungen, das ist klar. Was zunächst nach Mehrarbeit aussehen mag, entpuppt sich aber immer wieder als echter Mehrwert im Recruiting. „Seitdem wir die interview suite einsetzen, sind wir uns zum ersten Mal wirklich bewusst darüber geworden, was es heißt mit einem Kompetenzprofil zu arbeiten. Vorher war das irgendwie so Wischiwaschi, jetzt ist es viel konkreter und greifbarer geworden.“ ist eine Rückmeldung, die ich nicht nur von einem Kunden gehört habe. Einer unserer Kunden z.B. nutzt die interview suite sogar mittlerweile schon bevor die Stellenanzeige geschaltet wird: „Bevor wir eine Stelle ausschreiben, setzen wir uns jetzt immer erst einmal zusammen und überlegen, welche Fragen wir im Videointerview stellen sollten - das gibt uns Klarheit, was für die ausgeschriebene Stelle wirklich wichtig ist.“

Die richtigen Fragen im Videointerview zu wählen ist keine Rocket Science. Trivial ist es aber auch nicht. Die wichtigsten Guidelines und Tipps haben wir für Sie zusammengefasst. (more…)

Fachkräftemangel: ITler gesucht? Bewerben Sie sich bei ihnen!4

09.05.2014|von Corinna Litera

IT-Jobs gibt es viele, IT-Bewerber dagegen nicht. Was tun? Aktiv werden lautet hier das Credo. Die traditionellen Recruitingprozesse (Stellenanzeige - Warten auf Bewerbungen - Selektion seitens der Unternehmen) funktionieren hier nicht. Das Gegenteil ist der Fall: Das Unternehmen sollte sich bei potenziellen Nachwuchskräften bewerben. Einschlägige Events können hier helfen, mit potenziellen IT-Mitarbeitern Kontakte zu knüpfen. Web on Wheels ist ein Event, das genau dies ermöglicht. Wir von viasto sind immer auf der Suche nach IT-Nachwuchs und haben auch dieses Jahr an WoW teilgenommen! Warum das Konzept dieses Events schlau ist und was  uns Web on Wheels bisher gebracht hat, erfahren Sie hier. (more…)

Arbeitszeugnis und Referenzen: Wie aussagekräftig sind sie wirklich?2

07.05.2014|von Falko Brenner

Der große britische Dichter Lord Byron sagte einmal, die Vergangenheit sei der beste Prophet für die Zukunft. Zwei Jahrhunderte nach Ableben des Lords steht diese Devise immer noch hoch im Kurs bei der Personalauswahl. Immer wenn ein Recruiter im Interview nach früheren Erfolgen, Projekten oder Verhalten fragt, folgt er implizit dieser Prämisse. Am stärksten aber gründen Referenzen auf der Annahme, dass aus vergangenen Erfolgen sich auch zukünftige vorhersagen lassen und zwar am besten, wenn nicht der Bewerber selbst, sondern eine mehr oder weniger neutrale Person davon berichtet. Oft wird Referenzen voll und ganz vertraut - doch ist dieses Vertrauen überhaupt gerechtfertigt? Sind Referenzen wirklich so aussagekräftig, wie es scheint? De facto gibt es nämlich einige Fallen… (more…)

1 2 3