Beispiel Jobinterview: Wie (ir)rational sind Recruiter eigentlich?

22.04.2014|von Falko Brenner

Wussten Sie, dass Ihre Chancen schlechter stehen, einen Job zu bekommen, wenn Ihr Lebenslauf an einem regnerischen Tag durchgesehen wird? Nein? Ist aber so. Der Mensch handelt oft nur sehr begrenzt rational. Dies trifft auf Recruiter ebenso zu wie auf jeden anderen Menschen auch. Welche (schwerwiegenden) Folgen das haben kann, wollen wir hier am Beispiel des Jobinterviews beleuchten.

Mensch vs. Situation: ein fundamentaler Attributionsfehler:

Unter Attribution verstehen Sozialpsychologen die natürliche Tendenz der Menschen, Verhaltensweisen erklären zu wollen. Macht jemand etwas, weil er dumm ist oder weil er nicht anders kann?

Gute Frage. Verhalten ist abhängig von zwei Faktoren: Zum einen handeln wir durch das, was uns gegeben wird und was wir erlernt haben: unser Talent, unsere Fähigkeiten, unsere Persönlichkeit. Dazu kommt allerdings immer das Flüchtige: Die Situation, die Chance, die sie bietet, die Gelegenheit. (more…)

Interview mit Edmund Komar über Innovation: “HR muss sich neu erfinden!”

17.04.2014|von Sara Lindemann

Als Startup mit einem innovativen Produkt hat man es manchmal schwer bei den HRlern… Zwar wollen alle innovativ sein. Eine Veränderung durchzuziehen erfordert aber auch Entschlossenheit und Entscheidungskraft. Von zeitversetzten Videointerviews und deren Mehrwert zu begeistern ist das Eine - über den Impuls hinaus eine nachhaltige Änderung anzustoßen - dafür braucht es starke Partner im Unternehmen.

Ich hatte die tolle Gelegenheit, mit einer echten Koryphäe im Veränderungs- und Innovationsmanagement, Edmund Komar, Geschäftsführer von people.innovation.partners. zu sprechen, der sowohl die Innen-als auch die Außenperspektive auf das Thema “Innovation & Veränderung” aus eigener Erfahrung kennt. (more…)

Einstellungsinterviews überfordern uns mental – Was tun?

15.04.2014|von Falko Brenner

Einstellungsinterviews sind keine einfache Sache. Kandidaten und Recruiter können hiervon beiderseits ein Lied singen. Kandidaten möchten einen guten und kompetenten Eindruck machen, Unternehmen und Leute kennen lernen. Interviewer möchten einen Eindruck bekommen, ob die Kandidaten für die ausgeschriebene Stelle geeignet sind und ins Unternehmen passen.

Hierbei haben Interviewer noch eine ganz besondere Aufgabe zu bewältigen. Sie sind nämlich Fragesteller (Interviewer), Leistungsbeurteiler und Repräsentant des Unternehmens in Personalunion. Wie können Sie also diesen Herausforderungen am besten begegnen? Wir haben 3 Stolperfallen ausgesucht und geben Lösungsvorschläge. (more…)

Bewerberkommunikation – Freiheit, Neugier, persönlicher Mehrwert!

08.04.2014|von Hanna Weyer

Der Ton macht die Musik. Viele gut aufgesetzte Recruitingprozesse scheitern daran, dass keine Kommunikation mit dem Bewerber stattfindet. Sie möchten Ihre Kandidaten zu einem Online-Test einladen, diese wissen aber nichts davon und klassifizieren die unbekannte Mail Ihres unbekannten Test Systems als Spam? Sowas passiert, wenn die Bewerberkommunikation schief läuft. Das kann mitunter verheerende Katastrophen für Ihren Recruitingerfolg haben.

Sie können sich eigentlich schon dazu beglückwünschen, dass der Kandidat sich überhaupt entschlossen hat, sich bei Ihnen zu bewerben. Durch seine Entscheidung lässt er sich bewusst auf Ihren Recruitingprozess ein. Tatsache ist: Die erste Auswahlentscheidung wird nunmal von dem Bewerber/der Bewerberin selbst getroffen. (more…)

Trash Diagnostik in der Personalauswahl: Wie die Schrift eines Mannes, …

03.04.2014|von Falko Brenner

Die zunehmende Verbreitung mobiler Endgeräte wie Smartphone und Tablet Computer hat viele Auswirkungen. Die Personalauswahl ist von dieser Entwicklung nicht ausgenommen. Doch neben den Vorteilen, die Mobile Recruiting und eRecruiting mit sich bringen, gibt es auch eine Kehrseite: Die Touchscreens und Onlineplattformen bedrohen eine der traditionsreichsten Skurrilitäten der Personaldiagnostik: Die Graphologie oder Schriftpsychologie droht auszusterben!

Der dubiose Werkzeugkasten der Graphologie

Die vom Aussterben bedrohte Spielart des pseudodiagnostischen Werkzeugkastens beschäftigt sich mit allen Offenbarungen, die eine Handschrift über den Schreiber verrät: Persönlichkeit, Intelligenz, Temperament, Stärken, Schwächen und noch eine ganze Reihe weiterer Attribute. Anwendungen der Graphologie sollen sich in der Erziehungsberatung, Partnerwahl oder der betriebsgraphologischen Beratung finden. (more…)

HR Software: Sind zeitversetzte Videointerviews ein No-brainer?2

31.03.2014|von Sara Lindemann

Barcelona hat mehr zu bieten als Stadt und Strand. Hier werden Recruitingtrends gemacht und diskutiert. Auf der diesjährigen HRcoreLAB Konferenz und insbesondere im Recruiting Stream kam so einiges zur Sprache. Ihr ahnt, worum es geht: HR Software, speziell Recruitingsoftware, ihren Sinn und mögliche Vorteile.

James Purvis (CERN), Meinungsführer und selbsternannter Technologiefreak, hat die Diskussion um zeitversetzte Videointerviews mit der These: “The usage of asynchronous video interviewing is a no-brainer“ angestoßen. Es hagelte viele „Aber“, von denen wir einige im folgenden kurz diskutieren wollen.

Vorab: Was heißt No-brainer eigentlich?

Ein No-brainer ist eine Sache, die eigentlich selbstverständlich und logisch ist, leicht verständlich und mit wenig gedanklichem Aufwand verbunden. (more…)

Kalkulator für effektives eRecuiting: Berechnen Sie Ihre Konversionsrate

18.03.2014|von Falko Brenner

HR Abteilungen müssen Erfolg messen und messbar machen. Knappe Budgets und die Verfügbarkeit immer größerer Datenmengen (Big Data) erhöhen auch für die Personalabteilungen den Druck, ihre Arbeit und Erfolge messbar zu machen.

Doch Messen ist kein Selbstzweck. Ziel ist es, Entscheidungshilfen zu geben, um anhand aussagekräftiger Kennzahlen bessere Entscheidungen treffen zu können. In diesem Beitrag haben wir für Sie ein Tool entwickelt, um die Effektivität des eRecruitings zu berechnen. Wir verwenden hierzu das Konzept der Konversionsrate. (more…)

Live vs. zeitversetztes Videointerview – Was macht wann Sinn?

11.03.2014|von Hanna Weyer

Das Wichtigste gleich zu Beginn: Zeitversetzte Videointerviews ersetzen NICHT das persönliche Gespräch. Jetzt fragt Ihr euch vielleicht, was denn dann eigentlich deren Zweck ist ...

Deshalb wollen wir im Folgenden klären, für welches Einsatzszenario welche Methode – Live oder zeitversetztes Videointerview – Sinn ergibt. Entgegen dem ersten Eindruck stehen beide Methoden nämlich NICHT in direkter Konkurrenz, sondern werden in verschiedenen Phasen des Personalauswahlprozesses eingesetzt. Solltet Ihr am Ende des Beitrags Fragen haben, immer gerne (einfach Kommentar schreiben). (more…)

Candidate Experience: Mein erstes zeitversetztes Videointerview

07.03.2014|von Corinna Litera

Oft werden wir gefragt: "Wollen die Bewerber denn so ein zeitversetztes Videointerview überhaupt machen? Finden die das nicht sehr unpersönlich?" Wir haben - sonst wären wir nicht viasto - eine Studie zum Thema gemacht ;) - aber das nur am Rande. Eigentlich wollen wir euch detaillierter ein paar Eindrücke von (ehemaligen) Bewerbern zur interview suite vorstellen. Vor einiger Zeit hatte uns Mallory ihr Feedback gegeben. Heute haben wir mal Jenny gefragt, die seit kurzem das Marketingteam tatkräftig unterstützt. Jenny, la parole est à toi! (more…)

Facebook für die Personalauswahl durchgefallen

26.02.2014|von Falko Brenner

Sollen Informationen aus sozialen Netzwerken zu Einstellungsentscheidungen herangezogen werden? Wie nützlich sind denn diese Informationen überhaupt fürs Recruiting? Dies ist eines der am heißesten diskutierten Themen unter Personalern überhaupt. Besonders delikat ist die Debatte, wenn es um Facebook geht. Jetzt konnte eine Studie erstmals zeigen, was Informationen aus Facebook Profilen wirklich über späteren Berufserfolg aussagen: Absolut gar nichts!

Wie nützlich sind Informationen von Facebook überhaupt?

Unternehmen betreiben Karriereseiten auf Facebook, posten Stellenangebote dort und geben potenziellen Bewerbern die Möglichkeit, direkt mit HR Ansprechpartnern in Kontakt zu treten. Solche Aktivitäten gehören mittlerweile zum Standardrepertoire von Personalmarketing und Employer Branding. Ob Informationen von Facebook Profilen auch im Auswahlprozess eine Rolle spielen könnten oder sollten, ist dagegen hoch umstritten. (more…)

4 Irrtümer über zeitversetzte Videointerviews

21.02.2014|von Corinna Litera

Innovationen haben es nicht leicht. Obwohl zeitversetzte Videointerviews auf dem Vormarsch sind und immer mehr Unternehmen die Vorteile für ihr Recruiting erkennen, halten sich einige Irrtümer hartnäckig. Dabei geht es meistens um die Frage, ob Videointerviews das Richtige für Bewerber sind. Schauen wir uns die häufigsten Irrtümer doch mal genauer an.

1. Videointerviews sind nur etwas für technikaffine Zielgruppen

Das stimmt nicht.

Bewerber, die ihr zeitversetztes Videointerview mit der viasto interview suite durchführen, brauchen dafür nur einen PC oder Laptop mit Webcam und Internetzugang. Das ist die Standardausrüstung jedes Computers heutzutage. Sie brauchen nichts zu installieren. In der Software können die Bewerber vorab Testvideos durchführen, um sich an die neue Methode zu gewöhnen. Natürlich kann der Recruiter aus dem Unternehmen diese Tests nicht sehen. (more…)

Status Quo im internationalen Recruiting – Wie weit sind Unternehmen und Bewerber?

13.02.2014|von Hanna Weyer

Internationales Recruiting wird immer wichtiger. Wir haben uns verschiedene Zahlen angesehen, die folgende Fragen beantworten: Inwieweit rekrutieren denn Unternehmen tatsächlich schon Bewerber jenseits deutscher Grenzen? Was sind typische Hemmnisse? Was machen die Unternehmen anders, die besonders erfolgreich international rekrutieren? Wieviele Bewerber sind eigentlich tatsächlich bereit, außerhalb ihres Heimatlandes zu arbeiten? (more…)

Webinar „Going Global – Mit zeitversetzten Videointerviews weltweit effizient rekrutieren“1

10.02.2014|von Corinna Litera

"Wie finde ich die richtigen Bewerber im Ausland?" Eine Kernfrage, die sich mehr und mehr Unternehmen stellen (müssen). Ob Mittelständler oder Konzern, gute Fachkräfte sichern die Zukunft eines jeden Unternehmens. Internationale Bewerbersuche birgt jedoch einige Herausforderungen: geeignete Bewerber identifizieren, dabei Kosten und Korrdinationsaufwand möglichst gering halten, Zeitzonenproblematik ...

Im Rahmen ihres Webinars auf der HRnetworx WebConference am 19.02.2014 von 13.30 bis 14.10 Uhr stellen Sara Lindemann von viasto und Yannick Reiss, Project Manager beim Exzellenz-Netzwerk Quarterly Crossing, mögliche Lösungswege vor. (more…)

Was sind Ihre Herausforderungen im Recruiting 2014?

29.01.2014|von Corinna Litera

Stellenanzeigen in Print sind ebenso von gestern wie Personalabteilungen, die sich auf das Verwalten von Personalakten beschränken. Social Web, Mobile Recruiting, Big Data, Candidate Experience und Employer Branding sind dagegen in aller Munde. Im viasto Blog können Sie heute abstimmen, welche Themen für Sie 2014 wirklich relevant sind. Im Gegensatz zum ADAC arbeiten wir hier übrigens transparent. Sie können das Zwischenergebnis sofort und ungeschönt einsehen.

Internationales Recruiting

Während hierzulande über Fachkräftemangel geklagt wird, gibt es international noch enorme Reserven auf dem Arbeitsmarkt, was sich auch in den neuesten Zahlen des Statistischen Bundesamtes widerspiegelt. Dazu nimmt die globale Vernetzung der Wirtschaft weiter zu. Daher wird es zunehmend unerlässlich, international zu  rekrutieren. (more…)

Bewerber 1, 2 oder doch besser 3? Wie Sie falsche Entscheidungen vermeiden

24.01.2014|von Falko Brenner

Bei Auswahlentscheidungen stellt sich von vornherein die Frage, wie Entscheidungen gefällt werden, die möglichst aussagekräftig sind. Falsche Entscheidungen sind nicht nur ärgerlich, sondern vor allem teuer, wie Sie hier in unserem Kostenkalkulator nachrechnen können.

Hierzu gibt es zwei grundsätzlich verschiedene Herangehensweisen. Verkürzt sprechen wir hier zum Einen von „aus dem Bauch heraus“ getroffenen und andererseits von auf Zahlen basierenden Entscheidungen. Eine neue Studie aus dem Journal of Applied Psychology konnte nun zeigen, dass letztere die Aussagekraft um satte 50% erhöhen. (more…)

Berufsorientierung 2.0: It’s all about interests, stupid!3

16.01.2014|von Falko Brenner

Mehr Diversity im Recruiting mit zeitversetzten Videointerviews

Beruf soll von Berufung kommen. Dies bedeutet im spirituellen Sinne so viel wie aus innerem Antrieb heraus sich zu einer Lebensaufgabe berufen zu fühlen. Arbeit und berufliche Orientierung sind bekanntlich weit mehr als die in marxistischer Theorie propagierte Werksarbeit, die langfristig unweigerlich eine Entfremdung zur Folge hat.

Arbeit stiftet Sinn, Identität, wirkt sich auf die geistige Flexibilität, das Selbstwertgefühl und das Wohlbefinden aus. Arbeitslosigkeit oder auch eine Tätigkeit im falschen Bereich haben eine Vielzahl an negativen Konsequenzen. Im schlimmsten Fall sind Apathie, Resignation und psychosoziale Sinnkrisen zu befürchten, die wohl nie besser beschrieben wurden als in der von Jahoda publizierten Marienthalstudie... (more…)

Trash Diagnostik – Schädeldeutung oder “Es ist nicht so, wie es aussieht”2

18.12.2013|von Falko Brenner

Mehr Diversity im Recruiting mit zeitversetzten Videointerviews

Vorbei die Zeiten von zeitraubenden Interviews, Testverfahren und Assessment Centern. Geeignete Bewerber lassen sich viel einfacher erkennen: Die Form der Wangen, Beschaffenheit des Kinns oder die allgemeine Ähnlichkeit eines Gesichtsträgers mit einem anderen Säugetier geben genug Auskunft – so jedenfalls behauptet es die Zunft der Psycho-Physiognomen (im Volksmund auch Schädeldeuter genannt). Teil I über Kuriositäten der Personaldiagnostik, zusammengetragen vom Enfant terrible des viasto Blogs, Falko Brenner...

Was ist Schädeldeutung oder Psycho-Physiognomik?

Psyche, die Seele; Physis, der Körper; ergo ist Psycho-Physiognomik die „Lehre von der Beurteilung der äußeren Gestalt eines Menschen, der Projektion der Psyche durch die lebendige Gestalt, die besonders aus den Gesichtsformen und der Mimik“ (Castrian, 2004, S.2). Um es auf den Punkt zu bringen: Psycho-Physiognomik ist primär die Leere der Schädeldeutung, auch wenn Körperpartien unterhalb des Halses immer wieder Opfer perfider Deutungsversuche werden. (more…)

Neue Studie: Personaler auf Zack beim Recruiting über Social Media1

11.12.2013|von Corinna Litera

HR Excellence Awards 2013

Kleiner Exkurs ins Recruiting via soziale Medien... Pünktlich zum Jahresende gibt es eine aktuelle Studie, den so genannten Kelly Global Workforce Index, über die Nutzung von Social Media für die Personalgewinnung. Aber lassen wir die Macher der Studie in diesem Gastbeitrag selbst zu Wort kommen.

Hier und da besteht noch Nachholbedarf und einige Traditionalisten müssen noch überzeugt werden, aber im Großen und Ganzen ist die Verwendung sozialer Medien bei der Mitarbeitergewinnung zur Standardtechnik geworden.

Ein neuer Aspekt mag dagegen sein, dass die Arbeitgeber den Arbeitnehmern hier deutlich voraus sind: Während bereits 55% der Befragten Stellenangebote über soziale Medien erhalten haben, suchen nur 27% selbst nach Jobs über Social Media und nur 9% haben ihren aktuellen Job aufgrund eines Angebots über soziale Medien gefunden. Das sind einige der überraschenden Ergebnisse des Kelly Global Workforce Index (KGWI), der jährlichen Studie zu Ansichten und Meinungen auf dem weltweiten Arbeitsmarkt von Kelly Services. (more…)

HR Excellence Awards 2013 – Querdenker, Ihr seid ausgezeichnet!

09.12.2013|von Sara Lindemann

HR Excellence Awards 2013

Gewiss, wir haben zwar zusammen mit der Deutschen Telekom den HR Excellence Award gewonnen. Einen Preis, der unser gemeinsames Projekt „Diversity im Recruiting mit personaldiagnostisch fundierten Videointerviews“ auszeichnet. Darauf sind wir als Team sehr, sehr stolz!

Wir glauben auch, dass dieser Preis ein Zeichen setzt, denn die echten Persönlichkeiten, die echten Talente, erkennt man nicht an der Bewerbungsunterlage. Es ist daher höchste Zeit, dass kein (geeigneter) Bewerber mehr mit folgender Absage rechnen muss:

„Wir bedanken uns für die Einreichung Ihrer Bewerbungsunterlagen und Ihrem Interesse an einer Mitarbeit in unserem Unternehmen. Es ist uns nicht leicht gefallen, unter der Vielzahl qualifizierter Bewerbungen eine Auswahl zu treffen. Leider können wir im engeren Kreis der Bewerber nur diejenigen Kandidaten berücksichtigen, deren Qualifikationsprofil den spezifischen Anforderungen der ausgeschriebenen Stelle entspricht.“ (more…)

Hätten Sie’s gedacht? Mehr Diversity im Recruiting mit zeitversetzten Videointerviews6

02.12.2013|von Sara Lindemann

Mehr Diversity im Recruiting mit zeitversetzten Videointerviews

Alle reden drüber. Diversity im Recruiting, Vielfalt, Chancengleichheit für alle Bewerber. Egal, ob türkisch oder deutsch, Mann oder Frau, hübsche Nase oder nicht. Wunschdenken oder mittlerweile Wirklichkeit?

De facto hapert es immer noch an objektiven Entscheidungen in den Personalabteilungen – aller Disskussionen zum Trotz. Dabei sollten Bewerber einzig und allein nach ihren Fähigkeiten, Kenntnissen und Erfahrungen ausgewählt werden... Doch wie? Welche Methoden sind dafür geeignet? (more…)

Webinar “Fairness & Diversity im Recruiting” – Neueste Studienergebnisse und Best Practices zeigen, wie es geht!2

20.11.2013|von Hanna Weyer

Employer Brand messen

In der 3. Ausgabe der kostenfreien viasto Webinar-Reihe „insights worth sharing“ geht es rund ums Thema „Faires Rekrutieren“. Es werden die neuesten Studienergebnisse der Humboldt Universität Berlin vorgestellt, die in einer groß angelegten Studie die Fairness zeitversetzter Videointerviews untersucht hat. Das Webinar findet am 26.11.2013 von 16 -16.45 Uhr statt.

Dieses Mal als Co-Moderatorin mit dabei: Prof. Tuulia Ortner vom Lehrstuhl für Eignungsdiagnostik der Universität Salzburg! Wir freuen uns, solch einen hochkarätigen Gast mit an Bord zu haben und sind gespannt auf das Webinar! Melden Sie sich jetzt an. Die Plätze sind limitiert. (more…)

Employer Brand messen – Lassen Sie die Bewerber zu Wort kommen!

14.11.2013|von Hanna Weyer

Employer Brand messen

Es gibt diverse Strategien, die Employer Brand aufzubauen und nach außen zu kommunizieren. Weitaus weniger Strategien gibt es, diese Employer Brand auch gegenüber bestehenden Mitarbeitern zu kommunizieren und aufrecht zu erhalten. Und - bis auf wenige Ausnahmen - so gut wie keine Strategien, um die Employer Brand im Recruitingprozess umzusetzen und vor allem zu evaluieren. Dabei gilt heute mehr denn je: Die Stimme der Bewerber zählt! Lassen Sie Ihre Bewerber zu Wort kommen – Wir stellen Ihnen dafür einen Fragebogen zur Verfügung.

Wie sollen wir die Employer Brand praktisch umsetzen?

Die Frage nach der richtigen Umsetzung der Employer Brand ist nicht neu. Die meisten Unternehmen haben, zumindest was die externe Kommunikation nach außen angeht, Ihre Kanäle gefunden. Die eigene Karriereseite, Facebook, Twitter oder Employer Branding Botschaften auf dem Youtube Kanal haben Ihren Weg in die Recruitingwelt gefunden. Was die interne Zielgruppe, also die bereits bestehenden Mitarbeiter angeht, sieht es dagegen noch mau aus. Einige Unternehmen setzen auf Maßnahmen zur Work-Life Balance (56%) oder auf einen verbesserten Onboarding-Prozess (58%) – so die Ergebnisse einer Kienbaum Studie. (more…)

“Web on Wheels” – Mit cleveren Events gegen den IT-Fachkräftemangel!

05.11.2013|von Hanna Weyer

IT-Fachkräftemangel

Ein Bus voll mit IT-lern. Sie kommen, gucken und gehen wieder. Und einer oder zwei wird hoffentlich wieder kommen – und bleiben. So lautet der Plan. Diese Rede ist von Web on Wheels – einem Recruitingevent, bei dem sich Unternehmen der IT-Branche einer Schar von Bewerbern vorstellen. Verkehrte Welt, könnte man meinen. Und doch sehr sinnvoll, gerade in der vom Fachkräftemangel so gebeutelten IT-Branche. Das Konzept der Veranstaltung: Eine gehörige Prise Employer Branding, realistische Tätigkeitsvorschau und am Ende die Selbstselektion des ITlers, sich bei dieser oder jener Firma zu bewerben. Für eine Abschlussarbeit, ein Praktikum oder eine Festanstellung. viasto war in diesem Jahr als einer der Arbeitgeber dabei und stellte sich den Fragen der neugierigen ITler. Bilder zum Event gibt's auf unserer Facebook Seite. (more…)

Trends @ HR Tech Europe 2013 – How you successfully face the change in HR

31.10.2013|von Sara Lindemann

hr tech europe

The HR Tech Europe 2013 in Amsterdam was an inspiring place to be - Conversations were on a top level. We met highly inspiring people that are actually seeing the big picture and disussed the leading role HR is going to play in the future. We would like to share our insights with you!

Paradigm change in HR

In HR, we are right in the middle of a massive paradigm change! This is also true for recruiting - HR is still stuck in traditional thought patterns. However, nowadays it's all about change: It's about re-engineering the Human Resources Function. Be prepared: this change is not going to be linear. Old process models must be overcome by agile companies that can actually deal with change because they accept change as a normal condition. Step by step changes with a final result are a thing of the past! (more…)

„Auswahlverfahren smart kombinieren und die besten Bewerber finden“ – Webinar

23.10.2013|von Hanna Weyer

Auswahlverfahren smart kombinieren und die besten Bewerber finden“ - Webinar

Auswahlverfahren sollen einen Bewerber möglichst zuverlässig und umfassend einschätzen. Doch manchmal scheinen Personaler dabei den Wald vor lauter Bäumen nicht zu sehen, denn jeden Tag sprießen neue Auswahlverfahren aus dem HR-Boden. Die Flut an immer neuen, verfügbaren Verfahren scheint dabei eher hinderlich als hilfreich.

Oft fehlen klare Indikatoren dafür, welche Verfahren ausgewählt werden sollen und wie diese kombiniert werden sollen. Dabei kann mit einer fundierten Auswahl und cleveren Kombination von Verfahren der gesamte Recruitingprozess optimiert werden – ganz ohne Mehraufwand für Personaler oder Bewerber. Zwei personalpsychologische Experten, Dr. Kristof Kupka von der Cyquest GmbH und Hanna Weyer von viasto, erklären, wie einfach das geht – in einem kostenlosen Webinar am 30.10.2013. Registrieren Sie sich jetzt! (more…)

BAD TASTE INTERVIEWING – Wie Sie Bewerber garantiert verschrecken

17.10.2013|von Falko Brenner

Interviewing

Bevor Sie jetzt weiterlesen: Die folgenden Beispiele beispiellosen Verhaltens sind nicht ausgedacht, sondern das Ergebnis einer Studie von Kutcher, Bragger und Masco (2013)*, die so genannte No Go’s im Einstellungsgespräch aus Bewerbersicht untersucht haben. Nur etwas bildlicher dargestellt und im Sinne redaktioneller Freiheit formuliert. Ihr Falko Brenner, enfant terrible des viasto Blogs.

Der Ton macht die Musik. Was Großmütter schon immer wussten, das trifft auch auf das klassische Einstellungsinterview zu. Egal wie gut Sie ihre Fragen vorbereitet haben: Wenn Sie einen der folgenden Fauxpas begehen, haben Sie erfolgreich einen Beitrag dazu geleistet, dass sich Ihr Unternehmen in puncto Ansehen bei den Bewerbern Gefilden nähert, die sonst nur Nordkorea in der internationalen Staatengemeinschaft betritt. (more…)

Der Cut-e Assessment Barometer 2012/13: Auf der Suche nach neuen Werkzeugen, aber bitte kompetenzbasiert

10.10.2013|von Falko Brenner

„To be, or not to be“ – Sein oder Nichtsein – Dies war die alles entscheidende Frage bei Shakespeare. Wer heute mit Talent Akquisition oder Personalentwicklung zu tun hat, der stellt sich diese Frage nicht mehr, wenn es um die Notwendigkeit von fundierten Assessments und Auswahlmethoden geht. Die Frage ist nicht, ob ein Assessment nötig ist, sondern nur noch welches. Der cut-e Assessment Barometer 2012/2013 bestätigt dies eindrucksvoll.

Kernaussagen des cut-e Assessment Barometers

Der cut-e Assessment Barometer verfolgt das Ziel, globale Entwicklung und Trends im Einsatz sowie den zukünftigen Bedarf an fundierten psychometrischen Testverfahren zu erfassen. Hierfür wurden in neuester Auflage 2431 HR Verantwortliche aus 15 Ländern weltweit befragt. Die Kernergebnisse fassen die Autoren in folgenden Punkten zusammen. Einige dieser Punkte sollen im Folgenden noch etwas detaillierter betrachtet werden: (more…)

#truBerlin (Part II): „Video Recruiting One Of The Top 3 Subjects“, says Bill

04.10.2013|von Corinna Litera

Video Recruiting One Of The Top 3 Subjects

So, liebe #tru Fans und solche, die es werden wollen. Hier geht es weiter mit Teil 2 der #truBerlin Auswertung. Im ersten Teil des Rückblicks haben wir ja bereits über die bei #tru angesprochenen Möglichkeiten diskutiert, Bewerbungsprozesse für die Kandidaten einfacher zu gestalten, um niemanden unabsichtlich zu verprellen.

Eine Lösung dafür ist sicherlich moderne Videotechnologie. Doch bevor wir darüber mit Passion referieren, lassen wir lieber @BillBoorman zu Wort kommen, einen der Hauptorganisatoren der #tru unconference.

Einige Kernaussagen aus Bills Statement zum Thema Videorecruiting (frei formuliert):

„...the whole selection process is becoming video, whether it be a conversation, questions, asymetric video interviewing or video on assessment ...“ (more…)

#tru Berlin (Part I): „Investing in Employer Branding but losing the best candidates in the process?“

01.10.2013|von Corinna Litera

Haben Sie eine ungefähre Ahnung davon, wie viele Ihrer Bewerber Ihnen im Recruitingprozess verloren gehen und auf welche Talente Sie dadurch verzichten, ohne es überhaupt zu wissen? @julianziesing von Potentialpark und Martin Becker von viasto diskutierten auf der #tru unconference in Berlin am 25.09. genau dieses Thema mit Recruitern aus Unternehmen und Personalagenturen, Bloggern und anderen HR Experten:

Die Stimmen aus der Praxis sprechen für sich:

„Bei uns sind die Prozesse so schleppend. Wenn zum Beispiel ein Kollege krank ist, verschiebt sich alles nach hinten. Der Bewerber wartet und wartet, bis er eine Rückmeldung bekommt – Ich kann gut verstehen, wenn er dann einfach abspringt.“ (Corporate Recruiterin) (more…)

Zukunft Personal 2013 – Rückblick und persönliche Messehighlights

25.09.2013|von Corinna Litera

Zukunft-Personal-2013

Eine Woche nach der Zukunft Personal lassen wir die Messe nochmal Revue passieren. Und wir tun das natürlich per Video: Erfahren Sie mehr über die persönlichen Highlights von Sara Lindemann, Falko Brenner, Corinna Litera sowie viasto Business Angel Stephan Grabmeier.

Aktive Ansprache von Kandidaten: Talent Acquisition

Talent Acquisition war natürlich eines der großen Themen der Messe. Das ausgeprägte Interesse an Xings Talentmanager und dem Vortrag "Active Sourcing mit XING – Schneller und effizienter zum Wunschkandidaten!" von Marc-Stefan Brodbeck, Leiter Recruiting & Talent Acquisition der Deutschen Telekom und Dr. Thomas Vollmoeller, CEO von Xing, ist nur ein Beispiel für die Bedeutung der proaktiven Suche und Rekrutierung von Fachkräften. (more…)

“Expect the unexpected” – #tru unconference in Berlin. Interview mit Ruta von #tru

18.09.2013|von Corinna Litera

Nach dem Auftakt in Düsseldorf am 08.Juli kommt die #tru unconference nun in die Hauptstadt. Am 25. September werden wieder im “organisierten Chaos” Trends und Themen aus dem HR und Recruitingbereich diskutiert.

Ohne PowerPoint, ohne Kleiderordnung, einfach ungezwungen und frei heraus. Für alle diejenigen, die einen Besuch der #tru Unkonferenz einplanen möchten, aber noch nicht wissen, worum es da eigentlich geht, gibt es hier vorab ein (englischsprachiges) Interview mit Ruta, einer der Hauptorganisatorinnen hinter den beiden offiziellen #tru Gesichtern Aki Kakko und Bill Boorman. (more…)

#Recruiting2014 – Der erste zeitversetzte Live-Ticker!1

13.09.2013|von Sara Lindemann

Ein Schnelldurchlauf durch das "Praxisseminar-Recruiting 2014". Für alle, die den ereignisreichen Tag noch mal Revue passieren lassen möchten und für alle, die ihn leider nicht miterlebt haben.

13:16 Einleitung durch Jo Diercks (Geschäftsführer von Cyquest, @recrutainment)

Wir wagen den Blick in die Zukunft: Jeder darf sich fragen: "Wo wollen wir im Jahre 2050 mit unserer Unternehmenskultur stehen? "Caring Company" oder "fluides Unternehmen"? Nestwärme und familiäre Geborgenheit versus kontinuierliche Fluktuation und projektbezogene Zusammenarbeit als Normalzustand? Definitiv ein wichtiger Faktor, um Unternehmensidentität zu formen und bewusst auszurichten. (more…)

Stell Dir vor, es heißt Market Entry und HR geht nicht hin…

06.09.2013|von Sara Lindemann

Sehen sie den Wald vor lauter Bäumen nicht? "Unternehmen, die den internationalen Markteintritt suchen, vergessen manchmal vor lauter Steuer- und Rechtsberatung, dass auch interkulturelle Aspekte eine große Rolle spielen." so Alexander Tirpitz (Managing Director German Center for Market Entry). Globalisierung und erfolgreiche Markteintrittsstrategien waren das große Thema auf der Veranstaltung zum Market Entry Advisory Monitor 2013 an der Freien Universität Berlin. Insgesamt 230 Unternehmen nahmen an einer großangelegten Befragung teil, die heute exklusiv vorgestellt wurde. (more…)

„Ich bin mehr als nur mein Lebenslauf.“ – Warum CV-Screening heute nicht mehr ausreicht2

26.08.2013|von Sara Lindemann

In der Personalauswahl von heute muss man sich (endlich) auch mit den Wünschen und Erwartungen von Bewerbern auseinander setzen. Genau das haben wir getan. Wir glauben auch, dass die Tatsache, sich stärker an den Wünschen von Bewerbern zu orientieren, nicht auf Kosten einer fundierten Personalauswahl geschehen muss. Ganz im Gegenteil...

Sind Sie sich sicher, dass Sie die Richtigen nachhause schicken? Wie viele Ihrer Bewerber würden der Aussage zustimmen, sie seien mehr als ihr Lebenslauf? (more…)

Neurorecruiting – Oder was ein toter Fisch mit Personaldiagnostik zu tun hat

22.08.2013|von Falko Brenner

Neurorecruiting

Traum und Wirklichkeit klaffen bei neurowissenschaftlicher Forschung oft sehr weit auseinander – Haben die bunten Hirnbilder überhaupt einen (potentiellen) Nutzen für die Personaldiagnostik? Und wie wirkt sich der nobelpreisgekrönte Nachweis von Hirnaktivität in einem toten Alaska-Seelachs darauf aus?

„Neurowissenschaftler machen Gedanken sichtbar“, „Neurowissenschaftler machen Lügen sichtbar“. Die Verheißungen der neurowissenschaftlichen Forschung sind vielversprechend. Jedoch werden neue Erkenntnisse in der Tagespresse oft falsch oder maßlos übertrieben wiedergegeben. (more…)

Internationales Recruiting II – Wie halten wir internationale Studierende in Deutschland?

15.08.2013|von Hanna Weyer

Wie halten wir internationale Studierende in Deutschland?

Junge ausländische Talente, die ihr Studium in Deutschland abgeschlossen haben, sind wichtig für den deutschen Arbeitsmarkt. In Zeiten des Fachkräftemangels und des demographieschwachen Deutschlands sind sie zunehmend ein strategischer Vorteil für Unternehmen. Eine Studie beschäftigte sich nun ausführlich mit der Frage: Wie lassen sich internationale Studierende dauerhaft für den deutschen Arbeitsmarkt gewinnen? Was bewegt sie, sich nach dem Studium in Deutschland niederzulassen? Und aus welchen Gründen gehen sie doch wieder zurück? Die Ergebnisse der Studie sprechen eine klare Sprache: Transparente Informationspolitik und eine willkommene Haltung sind gewünscht. Dafür sind auch die deutschen Unternehmen gefragt. (more…)

Lost in Translation: Weshalb sich kluge Erkenntnisse so selten in der Praxis wiederfinden2

08.08.2013|von Sara Lindemann

eignungsdiagnostik

Evidence doesn't make decisions or solve specific problems. People do. (Denise M. Rousseau).

Frau Rousseau bringt es auf den Punkt. Forschungsergebnisse (und seien sie auch noch so überzeugend!) führen leider nicht automatisch zur Anwendung in der Praxis. Es gilt die goldene Brücke zu finden, um HRler mit wissenschaftlichen Erkenntnissen zu erreichen und sie von einer Umsetzung zu überzeugen, gar zu begeistern.

Begeisterung ist nach wie vor ein treffender Begriff für mein persönliches Verhältnis zur Psychologie als Wissenschaft im Allgemeinen und zur Eignungsdiagnostik im Speziellen. Fassungslosigkeit ist auf der anderen Seite eine gute Umschreibung für das, was ich empfinde, wenn ich resümiere, wie wenig die Erkenntnisse eignungsdiagnostischer Forschung Eingang in die Personalauswahl der Unternehmen gefunden haben. (more…)

Rekrutieren Sie auch ohne feste Eignungskriterien? – Studie zeigt eklatante Mängel bei der Personalauswahl

02.08.2013|von Falko Brenner

Mängel bei der Personalauswahl

Anspruch und Wirklichkeit klaffen selten so weit auseinander wie in der HR-Welt. Ein aktuelle Studie des weltweit agierenden HR-Dienstleisters Hays machte die Defizite und Herausforderungen abermals deutlich. Dabei mangelt es oft schon an den Basics wie Eignungskriterien für die Bewerberselektion.

Falsche Kanäle, keine Fachkräfte, schlechte Kandidaten, knappe Ressourcen

Hays befragte 166 Unternehmen aller Größen, dabei auch öffentliche Träger. Hierbei kristallisierten sich vier besondere Herausforderungen heraus: Die Auswahl der richtigen Kanäle, um potenzielle Bewerber anzusprechen, die Rekrutierung von Fach- und Führungskräften, die Auswahl der richtigen Kandidaten und die (anscheinend) mangelnde personelle Kapazität im HR-Bereich. (more…)

Paradigmenwechsel im Azubi-Recruiting der Deutschen Bahn – Warum die richtigen Weichen gestellt sind und dennoch einige Schwellen ausgewechselt werden könnten

24.07.2013|von Sara Lindemann

Paradigmenwechsel im Azubi-Recruiting der Deutschen Bahn - Warum die richtigen Weichen gestellt sind und dennoch einige Schwellen ausgewechselt werden könnten

Gute Schulnoten sind nicht mehr die Eintrittskarte für eine Karriere. Die Deutsche Bahn stellt mit einem mutigen und guten ersten Schritt ihre Auswahl für Auszubildende im Dualen Studium um. Von nun an werden alle Bewerber zu einem Online-Test eingeladen. Der gute oder sehr gute Notenschnitt ist dabei nun nicht mehr das notwendige Eintrittsticket. Das ist neu, ja fast schon revolutionär: Jeder Einzelne bekommt also die Chance, sich mit seinen tatsächlichen Kompetenzen zu beweisen. (Was ich persönlich sehr begrüße). (more…)

Internationales Recruiting: Gewusst wie. Part I

18.07.2013|von Hanna Weyer

Internationales Recruiting, Internationales e-recruiting: Gewusst wie. Part I

Internationales Recruiting ist heutzutage keine exotische Randerscheinung mehr. Für multinationale Unternehmen, die Auslandsgesellschaften in verschiedenen Ländern betreiben, ist es tägliches Brot. Doch auch für kleinere Unternehmen bietet besonders die große Anzahl ausländischer Studenten in Deutschland eine große Chance. Dennoch finden sich in der gängigen HR- Literatur kaum Inhalte, die über die Rekrutierung und Entsendung von Expatriates hinausgehen. Daher werden wir uns dem Thema „Internationales Recruiting“ nun in einer dreiteiligen Serie ausführlicher widmen. In einem ersten Teil werden unterschiedliche strategische Standpunkte im internationalen Recruiting beleuchtet. (more…)

Stephan Grabmeier beteiligt sich an viasto1

12.07.2013|von Corinna Litera

Bonn / Berlin, 12. Juli 2013 –  Stephan Grabmeier investiert beim Berliner Software-as-a-Service Anbieter für zeitversetzte Videointerviews viasto GmbH.

Zeitversetzte Videointerviews werden in Zukunft aus professionellen Recruitingprozessen nicht mehr wegzudenken sein. viasto hat sich mit seinem eignungsdiagnostisch fundierten Hintergrund und der kompetenzbasierten Bewertungsmöglichkeiten bereits heute als Qualitätsführer in diesem jungen Markt etabliert. Das Team ist hochkompetent, visionär und professionell" erläutert Grabmeier seinen Entschluss.

(more…)

Job Titel Generator: Welcher Titel passt zu mir?4

10.07.2013|von Falko Brenner

Job Titel Generator: Welcher Titel passt zu mir?Sachbearbeiter und Bereichsleiter bevölkerten einst die Büros in den Hauptverwaltungen dieser Republik. An der Pforte saß der Pförtner und am Empfang saß die Empfangsdame. Das Essen bereiteten Köche zu und die Teller spülten hinterher Tellerwäscher ab. Die Suche nach einer passenden Stelle gestaltete sich beim Blick in die Tageszeitung dementsprechend einfach. Der Hausmeister suchte nach einer vakanten Hausmeisterstelle. Doch die Welt wurde zunehmend globalisierter, denglischer und komplizierter.

Neue Aufgaben erfordern neue Berufsgruppen. Um auf jeden grenzdebilen Post zu antworten, gibt es daher längst die Social Media Manager. Doch auch traditionelle Berufsgruppen haben längst nachgerüstet: So werden die Headquarters ausschließlich von Managern, Vice Presidents und Consultants bewohnt, am Eingang warten First Impression Manager, das Essen bereitet ein Sandwich Artist zu, bevor sich der Underwater Ceramic Technician um die after sales activities kümmert. (more…)

Video: Is Generation Y really lazy? Let them tell you!

02.07.2013|von

My name is Alyssa and I am interning at viasto for the summer. This is a project I did where I talked to some American college students about our generation.

Aristotle said "I see no hope for the future of our people if they are dependent on the frivolous youth of today, for certainly all youth are reckless beyond words." This concern about the dedication of a younger generation has been prevalent throughout history. Currently it is Generation Y that is accused of being unwilling to lead or take responsibility.

The questions I asked the students were: "Have they heard about these accusations and what did they think about them? When would they be willing to lead? And what did they expected from their employers?"

With this information, employers can help create an environment in which Generation Y can become actively engaged, take responsibility and potentially advance into a leadership position. (more…)

5 Things NOT to do in Ihrer Mitarbeiterbefragung

25.06.2013|von Hanna Weyer

5 Things NOT to do in Ihrer MitarbeiterbefragungMitarbeiterbefragungen können sehr positive Folgen für das Unternehmen, die Belegschaft und den einzelnen Mitarbeiter haben – aber nur wenn sie richtig aufgesetzt, durchgeführt, ausgewertet und umgesetzt werden. Die vielen möglichen Stolperfallen werden dabei allerdings von den wenigsten bedacht.Wir haben für Sie die 5 Don’ts in puncto Mitarbeiterbefragung zusammengefasst.

  1. Erst versprechen und dann nicht halten. Kommunikation mit den Mitarbeitern ist das A&O, auch was die Umsetzung und vor allem Zielsetzung einer Mitarbeiterbefragung angeht: Versprechen wie „Hinterher verbessern wir alles, was unsere Mitarbeiter negativ angemerkt haben“, führen nur zu Frustration. Vielmehr sollte schon im Vorfeld der Befragung geklärt werden, was das Ziel ebendieser sein soll. Soll die Befragung die momentane Situation analysieren, eine stattgefundene Veränderung evaluieren oder gar kontrollieren? (more…)

5 Dinge, die Ihre Mitarbeiterbefragung zum Erfolg machen2

25.06.2013|von Hanna Weyer

5 Dinge, die Ihre Mitarbeiterbefragung zum Erfolg machenMitarbeiterbefragungen sind alte Kamellen im HR-Business. Laut einer Kienbaum Studie werden Mitarbeiterbefragungen bei 70% aller Unternehmen strategisch eingesetzt. Sie versprechen weniger Fluktuation, höhere Produktivität und geringere Krankenstände. Eine glückliche und wertschöpfende Belegschaft also. Doch es gibt bestimmte Voraussetzungen, die bedacht sein sollten – und es zu oft nicht sind. Wir geben Ihnen im folgenden 5 Tipps, wie Sie eine Mitarbeiterbefragung erfolgreich gestalten können. (more…)

HR Big Data: Nichts wie ran an den Speck!1

13.06.2013|von Falko Brenner

HR Big DataNun hat auch die HR Branche die Big Data für sich entdeckt und die Personaler stimmen freudig in den Tenor „Daten sind das Öl des 21. Jahrhunderts“ ein. Auf den Bits und Bites, die in Datenbanken schlummern, lasten hohe Erwartungen. Können Sie diese auch erfüllen?

Was sich hinter dem Begriff Big Data verbirgt...

Wie der Name bereits impliziert, handelt es sich bei Big Data um einen Sammelbegriff für große Datenmengen die mit Standardanwendungen nicht mehr zu handhaben sind. Im Gegensatz zum Körpergewicht gibt es allerdings keinen Index wie den BMI, der definiert, wann Daten „BIG“ oder gar adipös werden. (more…)

Kamera läuft! Kompetenz an! Wie fair ist eine Video-bewerbung wirklich?1

05.06.2013|von Hanna Weyer

Video-bewerbungDie Süddeutsche Zeitung berichtete gestern über einen neuen Ansatz des Jobcenters München, der Arbeitslosen zu höheren Chancen auf dem Arbeitsmarkt verhelfen soll: Die Video-Bewerbung. Das Projekt läuft gut an, die Initiatoren zeigen sich zufrieden. Dabei sind Auswahlschritte, in denen visuelle Informationen über den Bewerber sichtbar werden, in Deutschland immer noch gemeinhin verdammt als unfair und diskriminierend. Dass eine solche Argumentation aus wissenschaftlicher sowie praktischer Sicht nicht tragbar ist, wurde in unserem Blog schön öfters diskutiert. Doch was sagen eigentlich die Bewerber? Wollen die Bewerber, und auch oder gerade solche mit Migrationshintergrund, ihre persönlichen Informationen überhaupt „ausschwärzen“? Oder suchen sie vielmehr nach einer Möglichkeit, noch mehr von sich preiszugeben und eben nicht auf die Fakten des Lebenslaufes reduziert zu werden? Eine holländische Forschergruppe hat sich diesem Thema nun erstmals wissenschaftlich genähert und gefragt: Welchen Bewerbungsweg, CV oder Video-Bewerbung, nehmen Bewerber als fairer wahr?

Das klare Ergebnis: Bewerber, mit und ohne Migrationshintergrund, bevorzugen die Video-bewerbung. (more…)

Global. Social. Mobile. Der Blick über den Tellerand und andere Erkenntnisse der HR Tech Week 2013 / PART II

23.05.2013|von Hanna Weyer

Global. Social. Mobile. HRler als Marketingprofis und andere Erkenntnisse der HR Tech Week 2013 / PART I

Auch in dem zweiten Blogartikel zur Online-Konferenz „Global. Social. Mobile. The Evolution of HR“ berichten wir wieder über spannende Themen und Trends der HR Tech Week. Dabei ging es am zweiten Tag der Online-Konferenz vor allem um eins: Den Blick über den Tellerrand. So berichtete Karen Beaman in ihrer Session „Going Global with HR“ Erkenntnisse und Handlungsempfehlungen zum Thema Effizienz und Innovation in der weltweilten HR-Arbeit. In der Expertendiskussion „Beyond Global, Social and Mobile. The Future of HR Technology“ dagegen ging es noch weiter um die Frage: Wo steht die Technologie in HR jetzt und wo muss HR-Software in der Zukunft hinführen, um den Ansprüchen des Human Resource Managements gerecht zu werden? (more…)

Global. Social. Mobile. HRler als Marketingprofis und andere Erkenntnisse der HR Tech Week 2013 / PART I

16.05.2013|von Corinna Litera

Global. Social. Mobile. HRler als Marketingprofis und andere Erkenntnisse der HR Tech Week 2013 / PART IDie große Online-Konferenz zum Thema „Global. Social. Mobile. The Evolution of HR“ lief vom 14.-15. Mai. Spannendes Thema, weswegen wir für Sie (und uns) in einige interessante Vorträge hineingehört und Teile davon im folgenden Eintrag aufgegriffen haben. Zwar geht es bei der Konferenz primär um den amerikanischen Markt, aber da die Trends von dort– meist mit etwas Verspätung – nach Europa schwappen, lohnt sich ein Blick über den Ozean allemal.

In HR soll mehr investiert werden. „Mobile“ dabei hoch im Kurs

Nehmen wir zum Beispiel den Webcast zum Thema „The Pulse of the Industry: Results From the Workforce HR Technology Survey“ von Ed Frauenheim und Sarah Kimmel. In der gleichnamigen Umfrage wurden knapp 600 HR-Entscheider von Unternehmen verschiedener Größe und geographischer Aufstellung (lokal, national, international) aus mehr als 200 Branchen befragt. Die Hälfte der Personaler geben an, im Vergleich zum letzten Jahr vermehrt in HR zu investieren bzw. investieren zu wollen. Vor allem „mobile“ wird dabei zum großen Trend-Thema. Für 70% der Befragten werden Tablets und Smartphones beträchtlich an strategischer Bedeutung fürs Recruiting gewinnen.

(more…)

Ihr seid innovativ? Dann bitte auch im Recruiting

08.05.2013|von Hanna Weyer

Innovation im RecruitingEgal auf welcher Unternehmenswebsite man sich heutzutage so umschaut, überall schlägt einem ein Wort entgegen: Innovation. Jedes Unternehmen ist angeblich innovativ. Ach, ganze Branchen sind innovativ. Wirklich erstaunlich, denkt man da. Doch was ist eigentlich Innovation? Und warum bleiben viele Unternehmen in ihrem Verständnis von Innovation bei der Produktentwicklung stehen? Braucht es nicht vor allem innovative Mitarbeiter? Wo bleibt die HR-Innovation? Warum der Grundstein jedes Innovationsbestrebens doch bei der Personalauswahl anfangen muss.

   
Was passiert, wenn Innovation passiert?

Warum ist ein Unternehmen mit schicker Innovationsabteilung und einem noch schickeren Innovationsmanager nicht zwangsläufig innovativ? Ganz einfach: In den übrigen Abteilungen herrscht oft die Auffassung „Ach die, ja, die machen Neues, aber das betrifft uns ja nicht.“. Demzufolge identifizieren sie sich auch nicht mit den innovativen Ideen der schicken Innovationsabteilung. (more…)