Nachdem wir Ihnen kürzlich Tipps gezeigt haben, wie Sie Ihre Bewerber von zeitversetzten Videointerviews überzeugen (hier zum Nachlesen), kommen wir heute zu einem ganz besonderen Punkt: den Intro- oder Begrüßungsvideos in der interview suite, Wir wollen Ihnen zeigen, wie so ein Begrüßungsvideo aussehen könnte, wer es durchführen sollte und was inhaltlich mit aufgenommen werden sollte.

Warum ist ein Begrüßungsvideo überhaupt wichtig?

Nachdem die Bewerber sich in die interview suite eingeloggt haben, werden sie zunächst von den Ansprechpartnern des Unternehmens per Videobotschaft begrüßt, bevor sie ihr eigenes Videointerview aufzeichnen. Aus folgenden Gründen empfehlen wir Ihnen, eine Begrüßungsbotschaft aufzunehmen:

1. Realistic Job Preview / Realistic Team Preview: Sie haben hier die Möglichkeit, die Erwartungen der Kandidaten mit Ihren abzugleichen, indem Sie z.B. Team, zukünftige Vorgesetzte Arbeitsplatz, Aufgaben etc. vorstellen

2. Employer Branding: Sie zeigen Ihren Bewerbern, dass auch Sie bereit sind, sich per Video vorzustellen und den Bewerbungsprozess schon zu Beginn mit Persönlichkeit zu füllen. Das nennen wir Recruiting auf Augenhöhe 🙂

Wer sagt was im Introvideo? Tipps & Empfehlungen

Wer kann oder sollte dieses Introvideo machen? Nun, es empfiehlt sich eine Mischung aus HR-Ansprechpartner, Vertreter der Fachabteilung und/oder (zukünftigen) Kollegen. Achten Sie darauf, dass Sie sich „bewerbernah“ zeigen und locker, nicht zu förmlich wirken.

Für Sie als Recruiter empfehlen wir, auf folgende Punkte einzugehen:

  • Begrü̈ßung zum Videointerview
  • Vorstellung der Person und der eigenen Rolle im Unternehmen
  • Vorstellung der zeitversetzten Videointerviews und Nutzenargumentation für den Kandidaten
  • Erläuterung des Prozesses mit zeitversetzten Videointerviews
  • Tipps für die Durchführung des Videointerviews
  • Verabschiedung und gute Wünsche

Die Nutzenargumentation könnte z.B. so aussehen: „Wir möchten gerne bereits auf den frühesten Stufen der Bewerberauswahl sicherstellen, dass sich alle wichtigen Entscheider einen Eindruck von Ihnen machen können. Außerdem sind wir so schneller in der Lage sind, Ihnen eine Rü̈ckmeldung zu geben: Da wir Ihre Videointerviews zeitversetzt evaluieren, erhalten Sie innerhalb kürzester Zeit ein Feedback von uns!“

Für die Fachabteilungen haben sich folgende Punkte bewährt:

  • Begrüßung zum Videointerview
  • Vorstellung der Person und der eigenen Rolle im Unternehmen
  • Vorstellung des Bereiches
  • Erwartungen an den Bewerber in Abgleich mit Anforderungen des Bereiches
  • Verabschiedung und gute Wünsche

Die Erwartungen an den Bewerber mit den Anforderungen des Bereiches abzugleichen könnte so aussehen: „Ich glaube, Sie haben gesehen: Bei unserem Bereich ist viel los. Daher suchen wir natürlich auch gerade Kollegen, die diese spannenden Herausforderungen gemeinsam mit uns angehen möchten! Wir freuen uns in unserem Bereich immer über neue Kollegen, die sich auszeichnen durch …, … und …. Unter diesen Gesichtspunkten werden wir uns dann auch die Videointerviews anschauen.”

Vergessen Sie nicht: Die Introvideos sind eine tolle Möglichkeit, Ihre Bewerber vom Unternehmen zu begeistern. Eine gute Candidate Experience bedeutet aber auch, stets authentisch und bei der Wahrheit zu bleiben. Die Begrüßungsvideos sollten inhaltlich gut durchdacht sein, letztlich aber keinen Imagefilm-Charakter haben. Die Kandidaten interessiert vor allem: „Wer arbeitet dort? Wie ticken die?“

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Nutzen Sie gerne unsere Kommentarfunktion.