Um den sich stetig ändernden beruflichen Anforderungen zu genügen, müssen Mitarbeiter über den richtigen Mix an Kompetenzen und Kenntnissen verfügen. Für Sie ist es daher erfolgskritischer denn je, die richtigen Bewerber im Auswahlprozess zu erkennen und auszuwählen. Längst ist die Auswahl an qualifizierten Fachkräften nicht mehr unbegrenzt wie noch vor einigen Jahren. Jede Fehlentscheidung kostet Geld (und Nerven). Denken Sie nur mal an unseren Kostenkalkulator für Fehleinstellungen. In der Personalauswahl muss jeder Schritt – ob Lebenslaufanalyse oder Bewerbungsgespräch – eine zuverlässige und eindeutige Entscheidung ermöglichen. Deshalb gebe ich Ihnen hier mal 4 Tipps, was Sie tun können, um die richtigen Bewerber auszuwählen.

1) Klare & präzise Stellenbeschreibung

Viel wurde darüber geschrieben, nur wenige konnten es bisher erfolgreich umsetzen: die Stellenausschreibung sollte so konkret und präzise wie möglich sein. Informieren Sie sich beim Fachentscheider, welche Kompetenzen für eine erfolgreiche Stellenausübung wichtig sind! Die Korrektheit der Beschreibung ist die Grundlage, um die passenden Kandidaten zu finden.

2014-06-Recruiting-Guide-Stellenprofil

2) Struktur im Einstellungsinterview

Auch auf die Gefahr hin, dass wir uns wiederholen – Struktur ist ein absolutes Muss! Ohne geht es nicht. Es sei denn, Sie wollen ihrem vermeintlich richtigen Bauchgefühl trauen und dadurch die falschen Leute einstellen 🙂 Hier lesen Sie nochmal alles Wichtige zum Thema “strukturiertes Interview”. Bestimmte Interviewformate helfen dabei, schon in der Vorauswahl, wenn es darauf ankommt, die “Richtigen” durch den Trichter zu lassen, Struktur zu üben.

Tipp: zeitversetzte Video Interviews führen die Bewerber durch einen strukturierten und standardisierten Prozess und fokussieren Ihre Konzentration auf die wirklich wichtigen Dinge: die Fähigkeiten Ihrer Bewerber.

3) Nicht zu viel Werbung!

Das Bewerbungsgespräch erfüllt bekanntlich mehrere Ziele: Einerseits wollen die Interviewer einen fundierten und aussagekräftigen Eindruck der Bewerber bekommen. Andererseits wollen Sie aber auch Ihre Firma als attraktiven Arbeitgeber präsentieren. In zweiter Rolle sind Sie sozusagen Verkäufer in eigener Sache. Eine Studie zeigte nun: Verkaufen Sie nicht zu stark!! Denn dadurch werden Sie Ihre Bewerber falsch bewerten (Achtung Verzerrung!!). Sobald die Probanden der Studie (im Realfall Sie als Recruiter) nämlich auf den Werbemodus schalteten, ließ die Genauigkeit der Urteile über den Bewerber nach.

4) Cultural Fit abprüfen

Dafür muss natürlich in erster Linie erstmal feststehen, “wozu” der Kandidat überhaupt passen soll. Was sind die Werte, die Erwartungen und die Zielvorstellungen, die das Unternehmen ausmachen? Wenn ich nicht weiß, wie mein Unternehmen ist, kann ich schlecht erfassen, wie mein Kandidat sein soll, damit es passt. Hier gibt es 3 Tipps, um den Cultural Fit der Bewerber zu messen.

Darüber hinaus gibt es noch die Möglichkeit, authentische (!) Videos von Ihnen als Arbeitgeber zu zeigen. Im Idealfall stehen diese auf der Karriereseite Ihrer Firma und sind kein Hochglanz-Produkt mit Buzzwords aller Arten und Sorten, sondern ein ehrliches und sympathisches Video, das den Bewerber auf eine Tour in Ihre Firma mitnimmt, die zukünftigen Kollegen zeigt und deutlich macht, warum er/sie sich gerade bei Ihnen bewerben sollte.

Vergessen Sie nicht: Die erste Entscheidung geht immer vom Bewerber aus (Bewerbe ich mich oder lieber doch nicht?)

Wenn Sie diese Schritte beachten, dann sind Sie auf einem guten Weg, auch die richtigen Personen für Ihre Vakanz herauszufiltern!