Erkennen Sie mit den richtigen Interviewfragen zielsicher das Potenzial Ihrer Bewerber für Ingenieur-Positionen 

In diesen Interview Insights werfen wir einen genaueren Blick auf die wichtigsten Bewertungskriterien und die besten Interviewfragen für Ingenieure. Auf Basis dieses Interview Leitfadens können Sie valide und aussagekräftige Vorstellungsgespräche mit Ingenieuren führen.

Es macht natürlich einen Unterschied, um welchen Ingenieurberuf es sich genau bei Ihrer Vakanz handelt. Selbst in klassischen Ingenieurdisziplinen wie Bauingenieurwesen, Maschinenbau und Elektrotechnik können nicht exakt dieselben Interviewfragen gestellt werden. Für neuere und verwandte Disziplinen wie Computer-, Zivil oder Wirtschaftsingenieurwesen gilt das erst recht. Allerdings trennen die Disziplinen vor allem die unterschiedlichen Schwerpunkte im Fachwissen.

Unter der Spitze des Eisbergs gibt es eine große Basis an grundlegenden Fähigkeiten und Soft Skills, die jeder Ingenieur und jede Ingenieurin mitbringen sollten. Auf diese Kernqualifikationen bezieht sich dieser Artikel und stellt passende Interviewfragen dafür vor. Ergänzen Sie ein paar Fragen zu spezifischen Anforderungen in Ihrem Unternehmen oder Ihrer Vakanz und Sie sind mit folgendem Interview Leitfaden gut für das nächste Vorstellungsgespräch mit einem Ingenieur gerüstet.

Den gesamten Vorstellungsgespräch Leitfaden für Ingenieure können Sie sich kostenlos als PDF herunterladen: 

Leitfaden herunterladen!

 

Bewertungskriterium #1: Hohes Qualitäts- und Verantwortungsbewusstsein

Technologische Entwicklungen prägen moderne Gesellschaften zunehmend und neue Technologien haben immer weitreichendere Folgen, auch und gerade für Unternehmen. In einem Berufsfeld, wo kleine Fehler eine große Auswirkung haben können, ist es deshalb für Ingenieurinnen unverzichtbar, verantwortungsvoll und qualitätsbewusst zu arbeiten.

 

Interviewfrage zu Qualitäts- und Verantwortungsbewusstsein:

Finden Sie heraus, welche Einstellung Ihre Kandidatinnen an den Tag legen, wenn es darum geht Verantwortung zu übernehmen und eine hohe Qualität bei Ihrer Arbeit sicherzustellen. 


“Gab es bei Ihnen mal ein Projekt, in dem Sie besondere Verantwortung für den Projekterfolg oder die inhaltliche Umsetzung übernommen haben (z.B. Verantwortung für Unternehmen, Mitarbeiter oder Gesellschafts- und Umweltressourcen)?”


Tipp! Die Verwendung verhaltensbasierter Fragen wird Ihnen hier die aussagekräftigsten Ergebnisse liefern. Andernfalls bekommen Sie nur eine Selbsteinschätzung, die nicht viel mit der Realität zu tun haben muss.

 

Bewertungskriterium #2: Adressatengerechte Kommunikation

Ingenieure müssen in der Lage sein, mit Schnittstellenpartnern und / oder Kunden verständlich und überzeugend zu kommunizieren. Insbesondere da sich das technische Verständnis der Gesprächspartner stark unterscheiden wird, ist es essentiell wichtig, dass ein Ingenieur auch komplexe Inhalte für jeden Zuhörer verständlich machen kann.

 

Interviewfrage zu adressatengerechter Kommunikation

Machen Sie sich klar, welche Anforderungen Sie an die Kommunikation durch Ihre Ingenieure haben und lassen Sie dann Ihre Kandidaten deren Kommunikationsfähigkeiten reflektieren.


“Wie stellen Sie sicher, dass die entscheidenden Punkte ankommen, wenn Sie ein wichtiges Konzept an einen anderen Stakeholder kommunizieren?“

Alternativ können Sie auch hier den Zugang über Verhalten aus der Vergangenheit nehmen und beispielsweise Fragen, aus welchen Fehler ein Kandidat in seiner Kommunikation gelernt hat.

“Geben Sie uns ein Beispiel einer Situation aus Ihrer beruflichen Vergangenheit, in der ein Konzept/eine Idee missverstanden wurde. Wie haben Sie dafür gesorgt, dass das Missverständnis bereinigt wurde?”


Tipp! Insbesondere wenn internationale Kommunikation in Ihrem Unternehmen von Bedeutung ist, sollten Sie auf diese Fähigkeit Wert legen. Das bloße Beherrschen einer Fremdsprache ist nämlich nur die halbe Miete. Unter Umständen ist ein Kandidat besser geeignet, der weniger fließend eine Fremdsprache spricht, aber dafür das Feingefühl aufweist, seine Wortwahl dem Adressaten anzupassen und zu erkennen, wo er selbst nachbohren muss.

 

Bewertungskriterium #3: Ökonomisches Denken / Strategie

Eine gute Ingenieurin ist in der Lage, sowohl strategische als auch ökonomische Sichtweisen einzunehmen und miteinander zu vereinen. Sie versteht, welche Gelder es Wert sind, investiert zu werden und warum. Mit dieser Fähigkeit, wirtschaftlich zu denken, werden ökonomische Grenzen schnell erkennt und dem Unternehmen eine sinnvolle Zielrichtung gegeben. 

 

Interviewfrage zu ökonomischem Denken

Es zählt nicht allein die Qualität einer Lösung. Achten Sie darauf, ob Ihre Kandidatinnen in der Lage sind, skalierbare und wirtschaftlich rentable Lösungen zu entwickeln, die zudem in die Unternehmensstrategie passen.


“An welcher Stelle haben Sie mit Ihrer Arbeit oder in einem Projekt Kosteneinsparungen realisieren oder Sparsamkeit unter Beweis stellen können?”

Oder als alternative, generischere Interviewfrage:

“Welche Rolle spielen Kosten in Ihren Überlegungen, wenn Sie ein Projekt planen?”


Tipp! Ehrlich währt am längsten. Legen Sie der Kandidatin ruhig offen dar, weshalb Sie diese Frage stellen. Andernfalls könnte sie auch den falschen Eindruck kriegen, dass in Ihrem Unternehmen jeder Pfennig zweimal umgedreht werden muss. Sie wollen effizientes Wirtschaften, nicht zwanghaftes Knausern.

 

Bewertungskriterium #4: Pragmatischer Innovator

Ein guter Ingenieur initiiert und managt Veränderung. Diese Fähigkeit hat aber viele Facetten. Es gehört zum Beispiel eine gewisse Courage und Initiative dazu, um Ideen zu verfolgen und voranzutreiben. Es braucht auch ein kreatives Mindset und ein gutes Gespür dafür, welche Ideen es wirklich Wert sind, verfolgt zu werden. Und es ist ein großes Maß an Pragmatismus und Koordinationstalent notwendig, um Stakeholder ins Boot zu holen und Innovationen wirklich Realität werden zu lassen. 

 

Interviewfrage zu pragmatischer Innovationsfähigkeit

Es geht nicht um Innovation um der Innovation Willen. Eine nachhaltig erfolgreiche Veränderung soll verantwortungsvoll unter Abwägung aller Umstände umgesetzt werden.


“Wo haben Sie eine Neuerung umgesetzt, um ein Projekt zum Erfolg zu bringen? Schildern Sie Ihren Abwägungsprozess zwischen Neuerung und Kosten oder anderen Ressourcenaufwänden. Gab es Unwägbarkeiten, die Sie bewältigen mussten?”


Tipp! Es gewinnt bei dieser Frage nicht der Kandidat, der die beeindruckendste und größte Veränderung durchsetzen konnte. Der beste Innovator unter Ihren Kandidaten hat die durchdachteste Neuerung trotz großer Widerstände erfolgreich umsetzen können.

 

Bewertungskriterium #5: Projektmanagement / Projektarbeit

Unabhängig vom Funktionsbereich ist die Arbeit in technisch orientierten Unternehmen oft projektbasiert. Ihre zukünftige Ingenieurin sollte deshalb in der Lage sein, sowohl interne als auch externe Projekte erfolgreich zu managen. Dafür braucht es in der Regel unter anderem eine analytische Herangehensweise, Problemlösungsskills und Teamwork

 

Interviewfrage zu Projektmanagement und Projektarbeit

Sie sollten versuchen herauszufinden, ob die Kandidatin die richtigen Schwerpunkte in ihrem Projektmanagement setzt, um in Ihrem Unternehmen erfolgreich zu sein.


“Schildern Sie die drei entscheidenden Punkte, die aus Ihrer Erfahrung für erfolgreiches Projektmanagement wichtig sind? Erklären Sie Ihre Einschätzung anhand von Beispielen aus Ihrer Erfahrung.”


Tipp! Sie können die Frage auch noch konkreter stellen, wenn Sie das Aufgabenfeld innerhalb der Projektarbeit (entsprechend Ihrer Vakanz) stärker eingrenzen können. Mögliche Spezifizierungen wären beispielsweise Projektdefinition, Projektinitiierung oder Projektakquisition.

 

Bewertungskriterium #6: Persönliche Weiterentwicklung und Wissenstransfer

Kein Vorstellungsgespräch mit einem Ingenieur ohne Fachfragen! Es ist aber nicht nur wichtig, dass der Kandidat die nötigen Fachkompetenzen heute mitbringt. Ein guter Ingenieur entwickelt sich zudem proaktiv weiter, um in dem schnelllebigen Berufsfeld auch morgen auf dem neuesten Stand zu sein. Und er lässt seine Kollegen und das Unternehmen durch effektives Wissensmanagement von dieser Expertise profitieren.

 

Fachfrage an Ingenieure

Diese Frage ersetzt nicht die Frage nach notwendigen Fachkompetenzen für Ihre Vakanz, aber sie ergänzt diese sinnvoll. Idealerweise zeigt der Kandidat ein breites Verständnis des eigenen Fachgebiets und seiner eigenen Grenzen gepaart mit der intrinsischen Motivation, sich stetig weiterzuentwickeln.


“Wie halten Sie sich in Ihrem Expertisegebiet auf dem Laufenden? Und wie stellen Sie sicher, dass Ihre Kenntnisse in diesem Gebiet nachhaltig im Unternehmen verbreitet und verankert werden?”


Tipp! Wenn Sie ein Weiterbildungsbudget haben, können Sie diese Frage auch gleichzeitig als Werbung für Ihre Arbeitgebermarke nutzen. Fragen Sie dann einfach, wie der Kandidat sein Weiterbildungsbudget nutzen wollen würde und warum. Sieht er dieselben Trends und Skills als zukunftsträchtig an wie Sie?

 

Download des Interviewleitfadens

Gefallen Ihnen die Interviewfragen oder wollen Sie sie sogar direkt in der Praxis anwenden? Kein Problem! Sie können den gesamten Leitfaden kostenlos herunterladen und ihn direkt in Ihrem nächsten Vorstellungsgespräch mit einem Ingenieur oder einer Ingenieurin ausprobieren. Eine übersichtliche Version aller hier aufgeführten Interviewfragen und Expertentipps steht Ihnen hier als PDF zum Download zur Verfügung. Damit sind Sie optimal für das nächste Job Interview gerüstet.

Leitfaden herunterladen!

Wenn Sie sich für weitere Leitfäden für andere Positionen interessieren, werfen Sie auch einen Blick auf die anderen Interview Insights von viasto! Denn auch für viele weitere Stellen haben unsere Recruiting Experten vollständige Leitfäden für Vorstellungsgespräche zusammengestellt.